Roman Marte und Jan-Martin Flaig auf der DM aktiv

Für Roman Marte war seine erste Deutsche leider bereits nach zwei Kämpfen beendet. Nach dem Wiegen am Freitag ging es im ersten Kampf gegen Nico
Kulczynski aus Kleinostheim. Marte bot die gesamten vier Minuten Kampfdauer Paroli, musste sich aber dennoch mit 2:10 geschlagen geben. Nach der ersten Runde, war dann erstmal Pause angesagt, ehe es am Samstagmorgen mit der zweiten Runde weiterging. Hier traf Marte auf Darius Poluyanov aus Apolda. Der Kampf dauerte, aber nur 30sec. In einer eigentlich unbedenklichen Position für Techniken wurde Marte überrascht und konnte sich nicht mehr aus der gefährlichen Lage befreien. Diese Niederlage besiegelte das Aus, dennoch ist alleine die Tatsache sich nach der Verletzung so zurück gekämpft zu haben, aller Grund stolz auf die Leistung zu sein. Der AV jedenfalls ist stolz auf Roman und freut sich in der kommenden Verbandsrunde seine Fähigkeiten bei den Kämpfen bestaunen zu dürfen.
 
Für Jan-Martin Flaig ging es unterstützt von seinen Eltern, Aktiventrainer Klaus Malz und Landestrainer Marcus King am vergangenen Wochenende
nach Saarbrücken. In der ersten Runde war Flaig gegen Halid Sulejmanov (RSV Rheinbach) lange Zeit in Führung, musste sich aber nach einer
Wurfaktion kurz vor Ende mit 6:7 Punkten geschlagen geben. Tags darauf war in Runde zwei Yusuf Baygus (Saarbrücken) der Gegner, Flaig hielt mit
konnte sich aber beim 4:13 letztlich nicht durchsetzen. Die beiden knappen Niederlagen bedeuteten leider auch hier das Aus nach Runde Zwei. Auch Jan kann auf seine gezeigten Leistungen sehr stolz sein. Das Erreichen der ersten Deutschen ist ein guter Baustein auch in seiner ersten Aktiven Runde zu bestehen.

2. Hardter Hirschpokal wieder ein voller Erfolg!

In der Arthur-Bantle-Halle fand am Samstag, 13. April, der zweite Hardter Hirschpokal statt. 183 Kinder und Jugendliche im Alter von 6-12 Jahren aus 25 verschiedenen Vereinen und drei Bundesländern waren auf drei Ringermatten, auf der Jagd nach den begehrten Hirschpokalen. Für den ausrichtenden Verein AV Hardt waren ganze 20 Nachwuchsringer dabei. Los ging es pünktlich um 9:30Uhr mit einem Auftritt unserer Cheerleadergruppe The Little Ones. Nach einer
Ansprache von Vorstand Frank Hermann richtete auch Bürgermeister Michael Moosmann sein Grußwort an die Anwesenden. Jugendleiter Felix Lupa gab
danach die Matte für die Kämpfe frei. Es folgten sechs kurzweilige Stunden mit feinstem Ringkampfsport. Nach Ende der Kämpfe folgte zur kurzen
Überbrückung der Wartezeit bis zur Siegerehrung der Auftritt unserer Cheerleadergruppe SMAX. Es folgte die Siegerehrung, bei der wieder viele
glückliche Augen die Pokale bestaunten. Für die Ringer des AV’s sprangen in den Jugenden E, D und C dabei folgende Plätze heraus:
1. Platz Pius Broghammer, Meo Broghammer
2. Platz David Rull, Jonas Pychtin
3. Platz: Felix Flaig, Louis Wahlenmaier, Luka Nad
4. Platz: Noah Jauch; Nico Pychtin; Tim Broghammer; Noel Spanier;
Lukas Lang;Theo Winterhalder
5. Platz: Jona Broghammer, Arwin Pfaff
6. Platz: Jonas Broghammer; Leon Broghammer Lukas Rokweiler
8. Platz: Max Weißer
9. Platz: Yehya Shamsou
 
Der AV ist sehr stolz auf diese Erfolge, die eine gute Jugendarbeit mit vielen
begeisterten Nachwuchsringern attestieren.
Die Mannschaftswertung konnte sich der AB Aichhalden vor dem KSV
Tennenbronn sichern, die Hardter Jugend kam mit nur drei Punkten
Rückstand auf den dritten Platz. In der D-Jugend Mannschaftswertung
standen die Jungs sogar ganz oben. In der E-Jugend Wertung räumte der SV
Triberg ab, in der C-Jugend die VFK Eiche Radolfzell.
 
Neben den sportlichen Erfolgen muss auch die gute Organisation des Turniers erwähnt werden. Vonseiten der Gastvereine und Besucher gab es viel Lob für den reibungslosen Ablauf und die angenehme Stimmung. Beste Voraussetzungen, um den Pokal auch im folgenden Jahr wieder auszurichten. Der AV bedankt sich bei allen Helfern und besonders bei allen Sponsoren des Turniers: EDEKA Hammer, JöWe Laserbearbeitung, USEDmarket, Elektro Hug, Schreinerei Flaig, aber auch bei allen anderen Sponsoren die den Verein unterstützen. Ein besonderer Dank gilt der Hirsch-Brauerei Wurmlingen für die Spende der Geschenkboxen für jeden Teilnehmer aus ihrem neuen Kitz-Getränkesortiment (Fruchtsäfte und Spezi ohne Koffein). So hatten auch die Kinder die Ausgeschieden waren eine kleine Freude.

2. Hardter Hirschpokal – Anmeldestopp

Innerhalb weniger Wochen haben wir bereits die max. Teilnehmerzahl erreicht. Wir freuen uns extrem, dass unser Turnier so toll angenommen wird. Jedoch müssen wir daher bereits jetzt einen Anmeldestopp verhängen und können keine weiteren Teilnehmer für das Turnier, mehr annehmen. 

Wir danken euch für die vielen Anmeldung und freuen uns auf die zweite Runde des Hardter Hirschpokals!

2. Hardter Hirschpokal

Das erste vereinseigene Jugendturnier, der Hardter Hirschpokal war 2023 ein Erfolg auf und neben der Matte, für den gesamten Verein. Wir freuen uns daher das Turnier auch in diesem Jahr wieder durchzuführen.

Der 2. Hardter Hirschpokal findet am 13.04.24 statt. Hier finden Sie die Ausschreibung: HIRSCHPOKAL

AV Hardt II setzt Ausrufezeichen in Triberg!

Dem AV Hardt II gelang am vergangenen Samstag, den 02. September ein Saisonauftakt nach Maß. Die Reise ging zum SV Triberg I, der die letzte Saison noch in der Oberliga Südbaden mit einem fünften Platz abschließen konnte und anschließend durch einen Rückzug in die Bezirksliga zurückgestuft wurde. Während viele Leistungsträger dem Verein den Rücken kehrten, so standen der AV Reserve doch teils oberligaerfahrene Sportler gegenüber.

 

“AV Hardt II setzt Ausrufezeichen in Triberg!” weiterlesen

Sven Zehnder wird deutscher Meister und Vizemeister bei den German Masters

Am vergangenen Wochenende fanden im sächsischen Gelenau die deutschen Meisterschaften der Veteranen, die „German Masters“, statt. Sven Zehnder konnte dabei im griechisch-römischen Stil den Vizetitel und im freien Stil sensationell den Meistertitel erkämpfen. Bei den German Masters treten Ringer ab dem 35. bis zum 60. Lebensjahr an. Sie werden in Fünfjahresschritten in Altersklassen eingeteilt. Zehnder trat in der Gewichtsklasse bis 70kg in Altersklasse B an.

Das Turnier startete am Freitag im freien Stil. Im ersten Kampf stand er Johannes Lang aus Bayern gegenüber. In gewohnt souveräner kämpferischer Art konnte er seinem Kontrahenten durch mehrere Takedowns die Punkte zu einem 8:0 Sieg abnehmen. Im zweiten Kampf stand er Ahmad Hazime aus Nordbaden gegenüber. Hazime lauerte stets auf Kontermöglichkeiten und versetzte Zehnder mit der zweiten Kampfaktion in einen Rückstand. Dieser schaffte es jedoch, seinen Ringstil anzupassen und konnte mit kleinen Wertungen den Rückstand ausgleichen. Nach der Pause zeigte sich die bessere körperliche Fitness des Hardters und er konnte Hazime mit 6:4 bezwingen, was gleichzeitig den Titel bedeutete. Das absolute Highlight war jedoch die Auszeichnung der Turnierleitung als bester Kämpfer seiner Altersklasse!

Am zweiten Kampftag fanden die Kämpfe im griechisch-römischen Stil statt. Zehnder, eigentlich lieber im Freistil auf der Matte, konnte auch an diesem Tag seine Leistung auf die Matte bringen. Im ersten Kampf hatte er mit Ion Gaimer einen übermächtigen Gegner. Durch Würfe aus der Bodenlage musste Zehnder sehr schnell dessen technische Überlegenheit anerkennen. Doch im zweiten Kampf stand er wieder Ahmad Hazime gegenüber, dem er durch überlegene Fitness einen 6:0 Punktsieg abnahm. Im letzten Kampf um Platz 2 traf er erneut auf Johannes Lang. Lang hatte sich nun deutlich besser auf Zehnder eingestellt und konnte mit 4:1 Punkten in Führung gehen. Durch einen schönen Armdrehschwung erlangte dieser die Führung zurück und baute sie zu einem 7:4 Punktsieg aus, was den Vizemeistertitel bedeutete.

Der AV Hardt gratuliert Sven Zehnder zu diesen hervorragenden Ergebnissen und ist stolz, nun auch einen deutschen Meister der Veteranen in seinen Reihen zu haben.

Aus im Achtelfinale für Marcus King bei DM in Heidelberg

An seine Vorjahresleistung konnte Marcus King am vergangenen Wochenende auf den Deutschen Meisterschaften in Heidelberg leider nicht
anknüpfen: Trotz starker Vorbereitung war für den Hardter im Achtelfinale Schluss. Gegen Maximilian Otto aus Aachen geriet er zu Beginn des Kampfs nach einem Beinangriff in Rückstand. King musste den Einsatz erhöhen und kam auch zu Punkten, am Ende musste er Otto jedoch den Sieg überlassen. Somit lagen die Hoffnungen auf einem Finaleinzug von Otto, um über die Hoffnungsrunde um Platz 3 kämpfen zu können. Der Aachener scheiterte jedoch im weiteren Turnierverlauf an Marcel Käppeler, der für die KG Baienfurt in der 1. Bundesliga antritt. Somit war auch für King das Turnier beendet. Auch wenn das Ziel nach dem 9. Platz im Vorjahr erneut eine Top- Platzierung war, untermauert die wiederholte Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften Kings Anspruch auf Kämpfe in der deutschen Spitze. Der AV
Hardt ist stolz auf seinen Athleten, der bereits im September für den KSV Haslach wieder in der Regionalliga antreten wird, in der er sich bereits erfolgreich etablieren konnte.

Marcus King startet bei den Deutschen Meisterschaften!

Erstmals in der Geschichte der Deutschen Ringermeisterschaften finden die Titelkämpfe im Freistil, Griechisch-Römisch und der Damen in einem großen Turnier vom 09.-11. Juni in Heidelberg statt. Dabei ist der AV Hardt sehr stolz, einen Vertreter aus den eigenen Reihen am
Start zu haben. Marcus King, der in Saisonkämpfen inzwischen für den KSV Haslach in der Regionalliga auf die Matte geht, trägt auf Einzelmeisterschaften den Hardter Hirsch seines Ausbildungsvereins auf der Brust. In der mit 18 Teilnehmern stark besetzten Gewichtsklasse bis 79kg Freistil wird es nicht leicht werden, vorne zu landen. Jedoch zeigte er auf der offenen Württembergischen Meisterschaft im April bereits eine starke Leistung, musste sich bei seinem 3. Platz lediglich dem Italiener Martullo geschlagen geben und wurde bester Württemberger seiner Gewichtsklasse. Nach einer starken Saison in der Regionalliga Baden-Württemberg bestätige er so seine Ambitionen, auch auf der DM vorne mitzumischen und um das Podest zu kämpfen.
 
Der AV wünscht Marcus ein erfolgreiches Turnier!

Ringer beim Großen Preis von Viernheim erfolgreich

Unterstützt von Aktiventrainer Klaus Malz ging es am Samstag für eine kleine drei Mann Abordnung an die Hessisch/Baden-Württembergische Landesgrenze nach Viernheim. Der Große Preis war mit 277 Jugendlichen aus 40 Vereinen sehr gut besucht. Dennoch fand sich für Aaron Weißer nur ein Gegner in der Klasse bis 48kg. Aaron könnte leider keinen der beiden Kämpfe gegen den Deni Awtaew aus Essen-Dellwig gewinnen. Mehr Gegner hatte Jonas Rebholz bis 65kg mit fünf. Gleich seinen Ersten Kampf gegen Samuel Pelletier
(Groß-Zimmern) konnte er offen gestalten, aber am Ende stand eine unglückliche 7:8 Niederlage. Gegen die späteren Medaillengewinner musste sich Jonas jeweils vorzeitig geschlagen geben. Im Letzten Kampf legte er aber noch einen Schultersieg auf die Matte und wurde Fünfter. Ein überragendes Turnier, mit einem Sonderpreis für den Punktbesten Ringer in der Altersklasse U14, lieferte einmal mehr Farin Wöhrle ab. Er ließ keinem seiner vier Gegnern, aus vier verschiedenen Bundesländern, auch nur den Hauch einer Chance. Die Goldmedaille mit 14:0 Punkten und 25:0 technischen Punkten war daher hoch verdient.
 
Der AV gratuliert allen zu den gezeigten Leistungen und den Platzierungen.