AV Hardt 1 verliert knapp gegen Favorit KSV Neckarweihingen mit 13:17

Ihrer Favoriten wurden die Neckarweihinger gerecht und gewannen gegen den AV Hardt mit 13:17. Allerdings nicht so deutlich wie erwartet, zumal der AV Hardt aus verschiedenen Gründen nicht in Bestbesetzung antreten konnte. In der trotz der Umständlichkeit wegen Corona gut gefüllten Arthur-Bantle-Halle warteten die Fans gespannt auf die Kämpfe den Akteure und wurden nicht enttäuscht.
 
Im Fliegengewicht kam der Hardter Neuzugang Minir Rexhepi zu seinem ersten Einsatz und konnte nach vier Minuten seinen TÜ-Sieg über Felix Fecher einstreichen. Das Schwergewicht musste der AV Hardt leider leerlaufen lassen, so das Radu-Mircea Hohberg kampflos zu vier Punkten kam. Samuel Marte startete gut im 61 kg gr.-röm. gegen Daniel Schweng und ging im Führung. Er verlor danach
aber etwas den Faden und Schwengl kam vor allem in der Bodenlage durch. Was ihm in der fünften Minute den TÜ-Sieg einbrachte. Ebenfalls einen Einstand nach maß hatte Iuza Tsertsvadze im 98kg Freistil. Er zeigte vor allem in der Bodenlage seine Klasse und lies
Przemslaw Maczak überhaupt nicht zu Wort kommen und besiegte in überlegen in der fünften Minute. Der erste Knackpunkt war der
Kampf in der Klasse bis 66 kg Freistil. Tobias Broghammer lief gegen Emil Ulamec einem Rückstand hinterher. Er gab nie auf konnte die 4:7 Niederlage aber nicht mehr verhindern. Tobias Klausmann hatte mit Philipp Bühler im 86 kg gr.-röm. einen alten bekannten, dem er leider erneut einen 0:9 Sieg überlassen musste. Recht unglücklich gestaltete sich der Kampf im 71 kg gr.-röm. zwischen Julian Helm und Maximilian Schroth. Helm fing gut an und hatte eine 5:0 Führung. Doch da beide Ringer gleichwertig waren, kam auch Schroth zu Punkten und glich aus. In der sechsten Minute ging Schroth mit 5:6 in Führung und Helm konnte nicht mehr kontern und hatte somit das nachsehen. Bis 80 kg Freistil standen sich Adrian Jauch und Andranik Ovsepian gegenüber. Jauchs körperlicher Nachteil spielte in der ersten Kampfhälfte keine Rolle und so stand es 3:3. Nach der Pause kam dies aber mehr zum tragen und so endete der Kampf mit 3:13 für den Gast. Das AV Hardt aber auch Glück hatte, zeigt der Kampf zwischen Daniel Broghammer und Mikail Sezgin Hatipoglu im 75 kg Freistil.
Broghammer führte in der ersten Hälfte und setzte das Punkten in der zweiten Hälfte fort, ehe er in der sechsten Minute seinen Gegner noch auf 5:4 herankommen ließ. Dies war aber nebensächlich, da der AV Hardt den Kampf nicht mehr gewinnen konnte. Im letzten Kampf des Abends machte Gabriel Benchea mit Benedikt Johannes Glock in der Bodenlage alles klar und besiegte in mit 15:0 in der Bodenlage.
 
Endstand 13:17 für den KSV Neckarweihingen.

AV Hardt 2 setzt sich mit 20:16 gegen den AC Villingen durch

Der Kampf war leider etwas von Leerlauf geprägt. Konnte der AV Hardt das Schwergewicht nicht besetzten, so waren es gleich die drei unteren Gewichtsklassen bei den Gästen die unbesetzt blieben. Somit kam Vitalij Gross von Villingen und Roman Marte, Lukas Rapp und Moritz Flaig für den AV Hardt zu je vier Punkten. Marco Amann und Theodoros Moissidis war im 98 kg gr.-röm. die erste
Kampfpaarung, in der Moissidis seine stärken ausspielen konnte und mit TÜ in der fünften Minute siegte. Lorenz Römpp war im 71 kg gr.-röm. einen Moment unachtsam und gab durch einen Konter in der Bodenlage seine klare Punkteführung ab und verlor gegen Mikail Süzer auf Schulter. Johann Reswich und Thomas Neufeld schenkten sich im 86 kg Freistil nichts und beendeten die erste Hälfte mit 4:4. In der zweiten nutzte Reswich gleich die erste Aktion geschickt, um Neufeld zu schultern. Sven Zehnder startete gut in den Kampf gegen Roman Plesca und führte, ehe er in der zweiten Minute in einen Schwunggriff lief und im 75 kg Freistil entscheidend verlor. Im entscheidenden Kampf des Abends zeigte Zaharia Razvan gegen Vitalij Miller gutes Bodenringen. Einmal gefasst, gab es kein entrinnen mehr und so gewann er in der zweiten Minute überlegen.
Endstand 20:16 für den AV Hardt

Schülermannschaft holt ersten Saisonpunkt

Nach den beiden Auftaktniederlagen vor zwei Wochen hatten die Schüler des AV Hardts, zu Beginn des Dreierkampftages, mit dem bisher souveränen Tabellenführer vom KSV Baienfurt eine sehr schwere Aufgabe zu meistern. Wie gut die Gastmannschaft war, zeigte sich auch in der sehr deutlichen 4:34 Niederlage. Den Einzigen Vierer für den AV holte Farin Wöhrle.

Im Zweiten Kampf des Nachmittags traf man gegen SV Dürbheim auf einen gleichwertigen Gegner, gegen den ein Sieg eingeplant war. Nach spannenden Kämpfen trennten sich die Mannschaften schließlich mit einem 17:17 unentschieden. Es konnten sich also beide über den Ersten Saisonpunkt freuen. Die Punkte für den AV holten mit je vier Punkten: Yechya Shamsou, Jan-Martin Flaig und Moritz Flaig. Drei Punkte steuerte Maximilian Dicu bei und Farin Wöhrle konnte zwei Punkte holen.

Generalversammlung Haupt- und Förderverein Athletenverein Hardt

Verein weiterhin stabil aufgebaut

Am 18.09.2021 veranstaltete der Athletenverein Hardt sowie der Förderverein, seine alljährlichen Hauptversammlungen im „Grünen Baum“

Generalversammlung Förderverein Athletenverein Hardt am 18.09.2021

Zur diesjährigen Generalversamlung des Fördervereins des Athlentvereins Hardt, begrüßte Schriftführerin Marie-Luise Kopp stellvertretend für Vorstand Horst Kopp die anwesend Mitglieder/-innen um 18:45Uhr.

Marie-Luise Kopp verlass den Bericht von Vorstand Horst Kopp.

Laut Kopp sei die Aufgabe des Fördervereins  ja bekanntlich Geld für den Hauptverein zu erwirtschaften. Was sich im vergangenen Jahr als schwer herausstellte. Zu Beginn des Jahres war mit Rolletag und Fasnetsonntag noch alles sichergestellt, sogar die Generalversammlung konnte noch stattfinden, doch aufgrund der Pandemie kam der Lockdown. Da die Runde abgesagt wurde, gab es kein Sponsoring und somit auch keine Einnahmen. Um trotzdem einen kleinen Förderertrag zu haben wurde im Ausschuss wurde entschieden einen Spendenaufruf an die Sponsoren zu schicken, mit der Bitte um freiwillige Spenden. Auch die Fasnet 2021 fiel der Pandemie zum Opfer. So startete das Jahr 2021 erstmal ruhig, so Kopp weiter. Im Sommer wurde entschieden, dass die Runde im Herbst 2021 stattfinden kann, allerdings war nicht vorhersehbar, ob alles so bleibt, deshalb hat das Sponsoringteam auch kein Rundenheft in Angriff genommen. Es muss jetzt geschaut werden, dass wir die Runde mit den geltenden Vorschriften bewältigen und alles weitere ergibt sich dann wieder. Wie es mit Rolletag und Fasnetsonntag 2022 aussieht bleibt weiter spannend führte Kopp weiter aus.

Kassier Daniel Broghammer berichtete  das der Mitgliederstand bei 42 Personen läge dies sind 2 mehr als letztes Jahr. Der Förderverein bedachte den Hauptverein im Jahr 2020 trotz Pandemie mit einer Spende die aber deutlich geringer ausfiel als im Vorjahr. Die Kasse wurde von Tobias Rost und Johann Reswich geprüft. Die Kasse wurde sehr ordentlich geführt. Es gibt keine Beanstandung. Tobias Rost nahm die Entlastung vor. Er bedankte sich beim Vorstandsteam für ihre Arbeit und bat die Anwesenden um Entlastung.

Als Wahlleiter fungierte Jochen Benner. Zu wählen waren:

-1. Vorstand -Amtsinhaber Horst Kopp

-Schriftführerin- Marie-Luise Kopp

-Beisitzer 1 Amtsinhaber Walter Borho

-Kassenprüfer 1 –Martin Schmalz

Marie-Luise Kopp bedankte sich nochmals bei allen Helfern, Sponsoren und Spendern, sowie bei allen Anwesenden für ihr Interesse und beschloss die Sitzung um 19:15Uhr

Hauptverein:

Vorstand Frank Hermann begrüßte trotz der aktuellen Situation 48 Teilnehmer/-innen zu einer ungewöhnlichen Zeit im Jahr zur diesjährigen Generalversammlung. Ungewöhnlich daher, säße man zu normalen Zeiten nicht bei der Versammlung, sondern in irgendeiner Ringerhalle und fiebere mit den beiden Aktivenmannschaften, so Hermann. Des Weitern freute er sich auch über die Teilnahme, da viele Einladungen erst über Umwege den Weg zum Besitzer gefunden hätten. Hermann bedankte sich bei allen Mitgliederinnen und Mitgliedern, dass sie dem Verein auch in der schwierigen Coronazeit treu geblieben sind und so auch zur Stabilität des Vereins beigetragen haben. Auch er habe sich bis vor einem Jahr nicht vorstellen können, dass er in seinen mehr als 10 Jahren Amtszeit so ein Jahr erleben würde. Er dankte seinem Vorstandsteam für die gute Zusammenarbeit in der Krise, sei es bei der Beantragung von Coronahilfen oder bei der Entscheidung gegen eine Teilnahme an der Runde 2020. Ebenfalls bedankte sich Hermann bei allen Trainer/-innen und Übungsleitern/-innen, die mit kreativen Ideen, wenn erlaubt, ein gutes Training auf die Beine gestellt hätten und damit die Sportler bei Laune gehalten haben.

“Generalversammlung Haupt- und Förderverein Athletenverein Hardt” weiterlesen