Niederlage im Derby zum Saisonende für den AV Hardt

Nach dem die meisten Ringerligen die Saison wegen der sich verschlechternden Coronalage bereits abgebrochen hatten, beschlossen die Vereine des WRVs am Samstag beim Verbandstag, die Saison mit Ablauf der Vorrunde wertend zu beenden. Dadurch war dieses Derby für den AV Hardt die letzte Chance die Rote Laterne, die man sich in dieser Seuchen-Saison mit allerlei Pech eingehandelt hatte, noch an den SV Dürbheim abzugeben. Die Moral der Mannschaft war trotz des bisherigen Verlaufs ungebrochen. Man wollte sich gerade im Derby keine Blöße geben und trat zum ersten Mal in der Saison in voller Besetzung an, um die Mission Klassen-erhalt anzugehen. Auch die Fanclubs und Zuschauer wollten noch einmal alles rausholen und die Mannschaften unterstützen und erschienen zahlreich in der  Mehrzweckhalle in Fluorn. Denn Auftakt ins Derby machte Nachwuchsringer Roman Marte gegen Lars Reiter. Reiter kam mit Kontern und Beinangriffen vor der Pause auf eine 9:0 Punktführung und baute diese auf 13:0 aus. Mitte der Zweiten Halbzeit gingen Reiter etwas die Körner aus und Marte konnte zum Jubel der Mannschaft die Vier verhindern. In der Klasse bis 130kg traf Tomislav Lavric mit Max Glock auf einen Gegner der im Stand gleichwertig war. Der Kampf war mehr von Passivität als vom kämpferischen geprägt. Jeder erhielt eine Verwarnung, aus der Lavric in der Bodenlage die Punkte zum 5:1 Punktsieg holte. Bis 61kg stand Samuel Marte gegen Leonid Moroz auf verlorenen Posten und musste sich nach einer Minute technisch Unterlegen geschlagen geben. Nur eine Sekunde länger als Marte hielt Winzelns Fabian Fus gegen Hardts Topmann Luza Tsertsvadze durch. In der Klasse bis 66kg bot Julian Helm Max Lam-Nguyen Paroli ohne entscheidende Wertungen zu setzen. Auch Nguyen machte keine Aktionen und bekam seine 3 Kampfpunkte durch Inaktivität Helms. Zur Pause stand es somit 9:6 für Winzeln, somit war noch alles offen. Tobias Klausmann schaffte im 86 kg gr.-röm. mit seinem 10:1 Sieg gegen Nils Schmid den Ausgleich. Razvan Zaharia musste bis 71kg gegen Winzelns Trainer Baris Diksu ran und geriert schnell hoch in Rückstand, konnte am Ende aber eine Vier verhindern. In der Gewichtsklasse bis 80kg stellte sich Manuel Dieterle in den Dienst der Mannschaft und trat in seiner ungewohnten Stilart gegen Freistilspezialist Marian Rall an. Dieterle legte gut los und hatte Rall in der Zone. Bei dem Versuch Rall zu drehen, wurde er jedoch gekontert und verlor auf Schulter. Vor den letzten beiden Kämpfen stand es 16:9 für Winzeln. In den letzten beiden Kämpfen der Saison ging es somit um alle oder nichts. Adrian Jauch gegen Jonas Schmid und Gabriel Benchea gegen Adrian Heim, brauchten jeweils eine Vier, um die Hardter zu retten. Jauch gelang dies auch Mitte der Zweiten Halbzeit mit schönen kontrollierten Wertungen technisch Überlegen.

Im alles Entscheiden Kampf erwischte Adrian Heim den besseren Start und lag mit 5:0 in Führung, ehe Benchea den Hardter Anhang und die Mannschaft in Partystimmung versetzte in dem er Heim  an den Rand einer Schulterniederlage brachte, aus der sich Heim jedoch befreien konnte. Der Kampf ging im Stand weiter und dort mauerte der Winzler die verbleibende Kampfzeit herunter. 

Die 16:14 Derbyniederlage beutet nun, dass die Erste Mannschaft jetzt die Rote Laterne behalten hat und abwarten muss, wie die abgebrochenen Verbandsrunden gewertet werden.

AV Hardt II gewinnt kleines Derby gegen Winzeln und ist Vizemeister

Bevor es mit dem großen Derby der ersten Mannschaften losging, standen sich zunächst die Reserveteams beider Mannschaften gegenüber. Im letzten Kampf vor dem Abbruch nach der Vorrunde ging es darum den Tabellennachbarn aus Winzeln auf Distanz zu halten und die Vizemeisterschaft abzusichern. Die Klasse bis 57kg ging kampflos an Finn Schweikert. Bis 130kg schulterte Thomas Müller Aaron Gaus mit der ersten Aktion. Ebenfalls mit der ersten eigenen Aktion schulterte Felix Lupa, KSV-Nachwuchsringer Mikailcan Akyildiz (61kg). In der Klasse bis 98kg beherrschte Marco Amann Edgar Heim nach belieben. Musste sich jedoch wegen einer Unachtsamkeit beim Griffansatz auf Schultern geschlagen geben. Nach einem Zusammenstoß mit Paul Steinhilber musste Tobias Broghammer den Kampf benommen aufgeben. Bis 80kg machte Johann Reswich gegen Mika Schmid deutlich wer der bessere Ringer war und holte die Punkte technisch Überlegen. Peter Broghammer erhielt die Punkte Kampflos. Der letzte Kampf musste beim Stande von 16:16 entscheiden wer hier als Sieger die Matte verlässt. Bis 75kg lag es an Sven Zehnder gegen Ingo Schmid diesen zu Sieg zu holen. Das die beiden Ringer sich bestens kennen zeigte dieser spannende Kampf deutlich. Eine Minute vor Ende führte Zehnder noch mit zwei Punkten, ehe Schmid Sekunden vor dem Ende noch auf 5:5 stellte. Da Zehnder mehr zweier Wertungen hatte ging der Kampf an Hardt und die Freude über die erreichte Vizemeisterschaft hinter dem AV Hornberg war groß.

Endstand 17:16 für Hardt

Schülermannschaft verliert die letzten Kämpfe und bleibt dennoch in der Liga

Vor den beiden Aktiven Derbys stand für unsere Schüler mit einem Doppelkampftag gegen die KSV Winzeln Schüler und den Schülern vom AB Aichhalden der erste Kampf der Rückrunde bzw. nach Abbruch gleichzeitig die letzten Kämpfe an.

Die Punkte bei der 31:8 Niederlage gegen den AB Aichhalden holten mit je Vier Punkten Roman Marte und Farin Wöhrle.

Bei der Niederlage gegen den KSV Winzeln wäre mit etwas mehr Matchglück auch ein Punkt möglich gewesen. Die Punkte bei der 15:23 Niederlage holten: Mit je Vier Punkten Moritz Flaig, Farin Wöhrle und Jan-Martin Flaig. Lukas Rapp steuerte 3 Punkte bei.

Das diese Saison nicht einfach werden würde war im Vorfeld klar, dennoch haben unsere Schüler die Saison mit 3 Punkten abgeschlossen und wenn alles gut läuft, bleibt man der Liga erhalten.

Damit ist diese von Corona geprägte Saison leider viel zu früh und nicht mit den erhofften Ergebnissen zu Ende. Der AV Hardt möchte sich auf diesem Wege bei allen beteiligten Personen, Sponsoren, Fans und Gönnern bedanken, dass sie zum Durchführen der Runde beigetragen haben. Wir haben es alle gemeinsam geschafft eine Runde auf die Beine zu stellen und hatten trotz der geltenden Vorschriften eine großartige Stimmung bei den Heimkämpfen und einen großen Zusammenhalt im Team gehabt. Es bleibt jetzt mal wieder nur zu hoffen, dass die Normalität wieder Einzug hält und es im kommenden Jahr wieder eine Runde mit allem was dazu gehört gibt. Bleiben Sie Gesund auf ein Neues 2022.

AV Hardt kommt beim SC Korb beim 30:8 nicht zum Zug

Nicht viel lief zusammen beim AV Hardt letzten Samstag beim 8:30 in Korb. Allerdings hatte man das erwartet, so bleibt nach dieser Niederlage auch kein Katzenjammer zurück. Insgesamt acht Kämpfe gingen an die Korber. So gaben in den unteren vier Gewichtsklassen Roman Marte gegen Enrico Baumgärtner, Samuel Marte gegen Robin Zentgraf, Niklas Hermann gegen Marc Schubert und Julian Helm gegen Gregorz Wanke ihre Kämpfe entscheidend ab. In den oberen vier Gewichtsklassen lief es ähnlich. Das Schwergewicht ging kampflos an Roman Schatz. Luza Tsertsvadze erkämpfte die ersten Punkte für Hardt im 98 kg Freistil, mit einem Schultersieg, nach schneller hoher Punkteführung über Denis Molligaj. Tobias Klausmann und Thomas Hettich mussten durch TÜ die Klassen 86 kg gr.-röm. und 80 kg Freistil an ihre Gegner Fabian Fritz und David Wagner abgeben. Adrian Jauch kämpfte im 75 kg Freistil mit Haken und Ösen mit Asadullah Nemati absolut ausgeglichen, ehe er dann in der fünften Minute den großen Hammer auspackte und mit einer „Fünf“ zum umjubelten Schultersieg kam. Gabriel Benchea hatte in der Klasse bis 75 kg gr.-röm. mit Felix Rohrwasser nochmal einem richtig starken Brocken vor sich. Er stand über die volle Kampfzeit mit allen Mitteln seinen Mann, konnte die 2:9 Niederlage aber nicht verhindern.
 
Endstand 30:8 für den SC Korb

AV Hardt kassiert mit 12:25 eingeplante Niederlage gegen den TSV Herbrechtingen

Der AV Hardt empfang am Sonntag mit dem TSV Herbrechtingen den amtierenden Spitzenreiter. Dieser agierte auch so und gewann die ersten drei Kämpfe maximal. So kassierten Roman Marte im Bantamgewicht fr. gegen Muhammed Tasdelen, Tobias Klausmann im Schwergewicht gr.-röm. gegen Etienne Wyrich und Felix Lupa gr.-röm. gegen Jozsef Andrasi im Federgewicht eine Klatsche. Den ersten Sieg für Hardt errang Iuza Tsertsvadze im Halbschwer fr. über Christoph Krämer mit schönen Bodenaktionen durch TÜ. Tobias Broghammer lies mit seinem TÜ Sieg über Emir Kosan im Leichtgewicht fr. wieder Hoffnung aufkeimen. Dies währte aber nur kurz, da Riccardo Caricato im Mittelgewicht die Punkte geschenkt bekam und Razvan Zaharia von Henrik Lars Schmitt im 71 kg gr.-röm. ebenfalls eine „Vier“ durch TÜ kassierte. Die 80 kg Freistil Klasse vertrat Gabriel Benchea. Im ungewohnten freien Stil traf er auf Mihail Iliev Georgiev und musste von diesem absoluten Freistilringer eine entscheidende Niederlage hinnehmen. Adrian Jauch war im Weltergewicht Freistil der klar bessere Ringer und konnte Leon Rul mit hohen Wertungen technisch Überlegen besiegen. Im letzten Kampf des Abends, im zweiten Weltergewicht gr.-röm. war es nochmal richtig spannend. Julian Helm stand Eduard Kruse gegenüber. Mit zwei kleinen Wertungen führte Helm, ehe er in der letzten Minute durch einen Abreißer und einen Dreher noch mit 2:4 am Ende das Nachsehen hatte.

Entstand 12:25 für den TSV Herbrechtingen

AV Hardt 2 gewinnt klar gegen den AV Sulgen 2 mit 24:12

Durch diesen Sieg kann der AV Hardt den Kontakt zu Tabellenführer Hornberg halten. Das 57 kg Freistil gab man kampflos an Allen Hermann Ebol für Sulgen ab. Doch Thomas Müller glich dies im Schwergewicht gr.-röm. durch einen Schleuderschultersieg über Dirk Spiegelhalter gleich wieder aus. Samuel Marte stand ihm nicht nach und besiegte Oscar Hermann Rivera im 61 kg gr.-röm. ebenfalls in der ersten Minute nach einem Schwunggriff auf Schulter. Andreas Flaig scheint sich in der Klasse bis 98 kg Freistil wohl zu fühlen. Er punktete Fabio Hezel bis zur Pause mit verschiedensten Aktionen mit 18:1 aus. Lehrgeld musste Moritz Flaig bis 66 kg Freistil zahlen. Gegen den wesentlich älteren und erfahreneren Benjamin Thomas Muske verlor er entscheidend auf Schulter. Manuel Dieterle stand nach langer Pause wieder auf der Matte und bekam die Punkte vom AV Sulgen im 86 kg Freistil geschenkt. Genau gleich erging es Lorenz Römpp, da ihm auch kein Gegner gestellt wurde. Bis 80 kg gr.-röm. hatte Marco Amann einen schweren Stand. Niclas Roman Hadjio setzte in stark unter Druck. Bis zur Pause ging das gut, doch danach kam Hadjio noch stärker auf und so musste Amann in der fünften Minute eine TÜ Niederlage hinnehmen. Im letzten Kampf kam Sven Zehnder in der Klasse bis 75 kg Freistil vor allem in der Bodenlage zu seinen Punkten und besiegte Tom Brändle nach gut zwei Minuten technisch überlegen.

Endstand 24:12 für den AV Hardt

Hardter Schüler fahren ersten Sieg der Saison ein

Die Hardter Schüler empfingen am Sonntag zuerst die Schüler der KG Wurmlingen/Tuttlingen der sie mit einem deutlichen 28:12 ihre Grenzen aufzeigen konnten. Die Punkte für Hardt mit jeweils vier holten Meo Broghammer, Maximilian Dicu, Jan-Martin Flaig, Farin Wöhrle, Roman Marte, Lukas Rapp und Moritz Flaig

Leider musste man feststellen das das aufzeigen von Grenzen auch in die andere Richtung funktioniert. So verlor man die zweite Begegnung des Tages gegen die Schülerringer aus Tennenbronn klar mit 8:30 L.

Die Punkte für Hardt holten hierbei mit je vier Zählern Jan-Martin Flaig und Farin Wöhrle

Vorbericht 30.10.21

Für unsere Erste geht es darum, das positive aus dem beiden knappen Niederlagen in neue Energie umzusetzen und auswärts bei der
TSG Nattheim die Punkte zu holen. In beiden Kämpfen war man dank einer, trotz Verletzungssorgen, geschlossen Mannschaftsleistung nah dran und hätte die Punkte verdient gehabt. Wenn jetzt alles passt, sollten die Punkte auch eingefahren werden. Kampfbeginn ist am
Samstagabend um 19:30 in Nattheim.
 
Nach dem Verlust der Tabellenführung geht es für unsere Zweite am Montag bei der KG Wurmlingen/ Tuttlingen II darum diese wieder zurückzuholen. Wenn alle Gewichtsklassen besetzt werden können, ist die durchaus im Bereich des Möglichen. Kampfbeginn ist wegen des Feiertags um 15Uhr.

AV Hardt II verliert Tabellenführung

Nach den beiden Siegen zum Auftakt ging es für unsere Zweite beim AV Hornberg
darum, die Tabellenführung zu verteidigen. Leider konnten unsere Jungs nicht in
voller Besetzung antreten, wodurch die Mannschaft bereits auf der Waage einem
Rückstand hinterherlief. Dennoch hatte man sich durchaus Chancen ausgerechnet.
Die ersten Kämpfe des Abends gingen sehr schnell über die Matte. In der
Gewichtsklasse bis 57kg verlor Jonas Rebholz in der ersten Aktion gegen Linus
Mayer auf Schulter. Die Klasse bis 130kg konnte Hardt nicht besetzen, somit bekam
Benjamin Renkert die Punkte kampflos. In der Klasse bis 61kg schulterte Felix Lupa
Yannick Fritsch mit der ersten Aktion. Den ersten längeren Kampf bestritten bis 98kg
Marco Amann und der frühere Hardter Jugendringer Max Öhler. Aufgrund des
Größenunterschiedes sah Amanns Ringweise passiv aus und er musste in der
Bodenlage mehrere Durchdreher hinnehmen. Beim letzten Durchdreher fing Amann
Öhler ab, konnte ihn aber nicht halten. Kurz vor der Pause verkürzte Amann den
Rückstand durch eine schöne Wurfaktion nochmals. Nach der Pause fing Amann
Öhler nach eigener Unachtsamkeit abermals ab, wurde aber von Öhler entscheidend
gekontert und verlor auf Schulter. Ebenfalls auf Schulter musste sich Moritz Flaig bis
66kg Marcel Wolber in der ersten Minute geschlagen geben. Somit stand es zur
völlig unnötigen Pause 4:16 für Hornberg. Damit war schon klar, dass der AV II seine
Tabellenführung abgeben musste. Dennoch ließ Lorenz Römpp im Kampf bis 71kg
gegen Emanuel Nirka nichts anbrennen und gewann nach 1:30min technisch
Überlegen. Marcus Schumann erhielt bis 86kg die Punkte kampflos und besiegelte
so die Niederlage für den AV. In der Klasse bis 80kg konnte Razvan Zaharia dem
Gewichtsvorteil von Pascal Becker nichts entgegensetzen und verlor technisch
Überlegen. Im letzten Kampf des Abends bis 75kg, geriet Sven Zehnder gegen
Balász Molnar zunächst in Rückstand, konnte aber seine konditionelle und
körperliche Überlegenheit nutzen und Molnar kurz nach der Pause schultern. Somit
stand es am Ende 12:24 für den AV Hornberg.

AV Hardt 1 verliert knapp gegen Favorit KSV Neckarweihingen mit 13:17

Ihrer Favoriten wurden die Neckarweihinger gerecht und gewannen gegen den AV Hardt mit 13:17. Allerdings nicht so deutlich wie erwartet, zumal der AV Hardt aus verschiedenen Gründen nicht in Bestbesetzung antreten konnte. In der trotz der Umständlichkeit wegen Corona gut gefüllten Arthur-Bantle-Halle warteten die Fans gespannt auf die Kämpfe den Akteure und wurden nicht enttäuscht.
 
Im Fliegengewicht kam der Hardter Neuzugang Minir Rexhepi zu seinem ersten Einsatz und konnte nach vier Minuten seinen TÜ-Sieg über Felix Fecher einstreichen. Das Schwergewicht musste der AV Hardt leider leerlaufen lassen, so das Radu-Mircea Hohberg kampflos zu vier Punkten kam. Samuel Marte startete gut im 61 kg gr.-röm. gegen Daniel Schweng und ging im Führung. Er verlor danach
aber etwas den Faden und Schwengl kam vor allem in der Bodenlage durch. Was ihm in der fünften Minute den TÜ-Sieg einbrachte. Ebenfalls einen Einstand nach maß hatte Iuza Tsertsvadze im 98kg Freistil. Er zeigte vor allem in der Bodenlage seine Klasse und lies
Przemslaw Maczak überhaupt nicht zu Wort kommen und besiegte in überlegen in der fünften Minute. Der erste Knackpunkt war der
Kampf in der Klasse bis 66 kg Freistil. Tobias Broghammer lief gegen Emil Ulamec einem Rückstand hinterher. Er gab nie auf konnte die 4:7 Niederlage aber nicht mehr verhindern. Tobias Klausmann hatte mit Philipp Bühler im 86 kg gr.-röm. einen alten bekannten, dem er leider erneut einen 0:9 Sieg überlassen musste. Recht unglücklich gestaltete sich der Kampf im 71 kg gr.-röm. zwischen Julian Helm und Maximilian Schroth. Helm fing gut an und hatte eine 5:0 Führung. Doch da beide Ringer gleichwertig waren, kam auch Schroth zu Punkten und glich aus. In der sechsten Minute ging Schroth mit 5:6 in Führung und Helm konnte nicht mehr kontern und hatte somit das nachsehen. Bis 80 kg Freistil standen sich Adrian Jauch und Andranik Ovsepian gegenüber. Jauchs körperlicher Nachteil spielte in der ersten Kampfhälfte keine Rolle und so stand es 3:3. Nach der Pause kam dies aber mehr zum tragen und so endete der Kampf mit 3:13 für den Gast. Das AV Hardt aber auch Glück hatte, zeigt der Kampf zwischen Daniel Broghammer und Mikail Sezgin Hatipoglu im 75 kg Freistil.
Broghammer führte in der ersten Hälfte und setzte das Punkten in der zweiten Hälfte fort, ehe er in der sechsten Minute seinen Gegner noch auf 5:4 herankommen ließ. Dies war aber nebensächlich, da der AV Hardt den Kampf nicht mehr gewinnen konnte. Im letzten Kampf des Abends machte Gabriel Benchea mit Benedikt Johannes Glock in der Bodenlage alles klar und besiegte in mit 15:0 in der Bodenlage.
 
Endstand 13:17 für den KSV Neckarweihingen.