AV Hardt auch in Unterelchingen erfolgreich

Am vergangenen Samstag war der AV Hardt zu Gast beim KSV Unterelchingen. Den Vorkampf konnte man deutlich für sich entscheiden, dank der Rückkehr von Leistungsträgern wurde hier jedoch ein knapper Kampf erwartet. Diesen begann für Hardt bis 57kg Jonas Rebholz, der verletzungsbedingt nur im Dienste der Mannschaft auf der Matte stand. Er musste seinem Gegner Miguel Richter vier Punkte überlassen. Bis 130kg trat der aufgerückte Tobias Klausmann gegen Manuel Merkle an. Klausmann lieferte einen kontrollierten Kampf und wurde 9:0 Sieger. Keine Probleme hatte Mihai Ungureanu bis 61kg mit seinem Kontrahenten Leo Klement, bereits nach zwei Minuten stand er als Überlegenheitssieger fest. Schwer in den Kampf kam bis 98kg Iuza Tsertsvadze im ungewohnten griechisch-römischen Stil. Einen Rückstand aus der ersten Runde konnte er jedoch aufholen und wurde am Ende 12:6 Punktsieger. Unglücklich verlief der Kampf bis 66kg für Julian Helm, der auf Dominic Schumny traf. Dem im Boden starken Schumny gelang nach einem ansonsten ausgeglichenen Kampf nach fünf Minuten ein Schultersieg gegen Helm. Somit stand zur Pause eine knappe 8:9 Führung zugunsten der Hardter Ringer. Bis 86kg traf Andreas Flaig für Hardt auf Leistungsträger Raffi William, ihm musste er einen Schultersieg überlassen. Ebenso erging es Sven Zehnder bis 71kg gegen Faisal Haidari. Einen kontrollierten Kampf lieferte Manuel Dieterle bis 80kg gegen Max Klein. Dieterle blieb Herr auf der Matte und bezwang Klein mit 7:1. Als eifriger Punktesammler erwies sich Gabriel Benchea bis 75kg im griechisch-römischen Stil gegen Nik Klement. Benchea lies nichts anbrennen und holte sich einen Sieg durch technische Überlegenheit. Somit lag es erneut an Adrian Jauch, im letzten Kampf bis 75kg Freistil die Kohlen aus dem Feuer zu holen. Er dominierte gegen André Wuchenauer und wurde 14:1 Punktsieger. Damit stand ein knapper, aber verdienter 16:18 Sieg für den AV Hardt zubuche, in der Tabelle belegt man aktuell den vierten Platz. Nach einem kampffreien Wochenende steht am 10. Dezember in Winzeln ein absolutes Saison-Highlight an, hier sinnen die Hardter mit beiden Mannschaften auf die Revanche im Derby. In der Winzler Sporthalle hofft man beim AV dabei auf zahlreiche Unterstützung, wenn es um 18 Uhr für den AV II und um 19:30 für die Erste Mannschaft auf die Matte geht!

AV Hardt gewinnt spannendes Derby gegen Trossingen

Am vergangenen Sonntagnachmittag empfing der AV Hardt die Mannschaft aus Trossingen zum Derby in der Arthur-Bantle-Halle. In der Hinrunde endete die Begegnung Unentschieden, somit bestand für beide Mannschaften die Möglichkeit, wichtige Punkte für einen sicheren Klassenerhalt zu sammeln. Bis 57kg konnte Hardt leider verletzungsbedingt keinen Ringer stellen, 61kg Ringer Felix Lupa stellte sich in Diensten der Mannschaft auf die Matte, doch die vier Punkte gingen an den Trossinger Florin Gavrila. Im Schwergewicht bis 130kg hatte Iuza Tsertsvadze keine Probleme mit Andy Ruf, er konnte nach einer halben Minute zum Schultersieg kommen. Mihai Ungureanu bekam es bis 61kg mit dem Spitzenringer Veaceslav Mamulat zu tun, diesem musste er den vorzeitigen Sieg durch technische Überlegenheit überlassen. Für den Ausgleich sorgte bis 98kg Nikola Conar, der Marvin Grosch gut im Griff behielt und den er im Bodenkampf schultern konnte. Der letzte Kampf vor der Pause auf absolutem Spitzenniveau fand zwischen Dmytro Zlatkin für Hardt und Maxim Mamulat für Trossingen bis 66kg statt. Der ehemalige Bundesligaringer Mamulat hatte leichte Vorteile und kam mit zwei Würfen zu Punkten, beim 1:12 konnte Zlatkin für den AV aber einen wichtigen Punkt retten. Bis 86kg trafen für Hardt Tobias Klausmann und für Trossingen Adrian Rubach aufeinander. Rubach konnte zunächst mit sechs Punkten in Führung gehen, ehe Klausmann sich zurück kämpfte und in einem starken Endspurt zum 9:6 Erfolg kam. Sven Zehnder trat für Hardt bis 71kg an, er beherrschte seinen Kontrahenten Armin Hainzl klar und siegte vor der Pause durch technische Überlegenheit. Bis 80kg entwickelte sich zwischen Manuel Dieterle und Artur Stang über vier Minuten ein ebenbürtiger Kampf ohne technische Wertungen, ehe Stang mit einer überraschenden Griffaktion überzeugte und zum Schultersieg kam. Gabriel Benchea stand bis 75kg im griechisch-römischen Stil dem unbesiegten Daniel Ehler gegenüber. Eine knappe Führung aus der ersten Runde konnte Benchea nicht ganz über die Zeit bringen, er unterlag nach starkem Auftritt mit 4:5. Somit traf Adrian Jauch im entscheidenden Kampf bis 75kg Freistil auf Sascha Grohs. Jauch erkämpfte sich einen ungefährdeten Schultersieg und der AV Hardt jubelte über einen hart erkämpften 18:16 Erfolg im Derby! Damit steht man auf einem komfortablen fünften Platz in der Tabelle, bereits am kommenden Samstag, 26. November geht es nach Bayern zum KSV Unterelchingen. Diese befinden sich mitten im Abstiegskampf und werden um jeden Punkt ringen, trotzdem gilt es für den AV erneut einen Sieg anzuvisieren.

AV Hardt in Tuttlingen eiskalt erwischt

Beim Derby zu Gast bei der KG Wurmlingen/Tuttlingen konnte die erste Mannschaft des AV Hardt die Punkte in einem erwartet knappen Kampf nicht entführen und erlebte einen ungemütlichen Abend. Bereits im ersten Kampf bis 57kg startete Jonas Rebholz unglücklich gegen Gentrit Mustafa. Dieser erwischte Rebholz in einem Schwunggriff und schulterte ihn. Bis 130kg kam der AV durch Iuza Tsertsvadze zum Ausgleich, hier stellte der Gastgeber keinen Ringer. Mihai Ungureanu ging bis 61kg im ungeliebten freien Stil gegen Luca Ilardo auf die Matte. Nachdem er zunächst in Führung gehen konnte, musste er sich dem immer stärker aufringenden Ilardo schließlich mit 16:6 geschlagen geben. Eine schmerzliche Niederlage gab es auch bis 98kg für Nikola Conar. Er stand dem Topathleten Matteo Maffezzoli gegenüber, den er zu Beginn des Kampfes gut unter Kontrolle hatte. Zur Pause noch knapp in Führung liegend konnte Conar in der Bodenlage jedoch nicht mithalten und musste dem Wurmlinger ein 13:1 überlassen. Dmytro Zlatkin traf bis 66kg auf Anton Klimentov, gegen den er mit schönen Griffaktionen punktete und souverän einen 11:0 Sieg für den AV erkämpfte. Somit stand es zur Halbzeit 10:7 für die KG Wurmlingen/Tuttlingen. Die Zweite Hälfte eröffnete Tobias Klausmann für den AV Hardt bis 86kg. Ihm gegenüber stand Nachwuchstalent Andrija Ivanovic. Klausmann konnte die Angriffe seines Kontrahenten neutralisieren, in einem starken Kampf musste er ihm letztlich ein 6:1 überlassen. Daniel Broghammer traf bis 71kg auf Entrit Mustafa. Dieser konnte  mit tiefen Beinangriffen Punkte sammeln und ging nach fünf Minuten als 16:0 Überlegenheitssieger von der Matte. Bis 80kg dominierte Manuel Dieterle den Kampf gegen Faik Iseni. In einem wertungsarmen Kampf gelang ihm dabei ein 4:1 Punktsieg. Gabriel Benchea stand bis 75kg im griechisch-römischen Stil Markus Möll gegenüber. Benchea war der aktive Ringer auf der Matte, er erkämpfte sich einen 4:0 Punktsieg. Im letzten Kampf des Abends trafen bis 75kg Freistil Adrian Jauch und Dominik Reichle aufeinander. Jauch begann dynamisch und hatte Reichle zwischenzeitlich am Rande einer Schulterniederlage. In einem aktiv geführten Kampf wurde Jauch schließlich 5:2 Sieger. Somit stand am Ende ein 16:13 Sieg für die KG Wumlingen/Tuttlingen. Für den AV Hardt gibt es am Samstag 12.11. die nächste Chance auf einen Sieg zu Gast beim Tabellennachbarn TSG Nattheim.

AV Hardt verliert im Derby denkbar knapp gegen Dürbheim

Im zweiten Kampf des Doppelkampfwochenende empfing der AV den bisher souveränen Tabellenführer aus Dürbheim zum Derby. Auch hier hatte der AV den Hinkampf denkbar knapp verloren aber gezeigt das man dran ist. Daher sollte auch hier die Revanche gelingen, nach einem spanenden Kampf stand Zuhause stand hier dennoch wieder eine knappe Niederlage. 

Den Auftakt machte Jonas Rebholz gegen Kastriot Sedolli. Rebholz konnte Sedolli nichts entgegensetzten und musste sich Technisch Überlegen geschlagen geben. In der Klasse bis 130kg war es für Iuza Tsertsvadze ein ruhiger Nachmittag da Dürbheim keinen Gegner stellen konnte. Danach holte Mihai Ungureanu gegen David Meßmer die nächste Vier für den AV in dem er Meßmer noch vor der Pause mit 16:0 von der Matte schickte. Bis 98kg zeigte Nikola Conar zunächst mehr Schwierigkeiten gegen Valentin Zepf als gedacht  entschied den Kampf aber mit mehreren Drehern und zwei Schwunggriffen kurz vor Schluss mit 18:1.  Im letzten Kampf vor der Pause stand Julian Helm Marian Steinhart gegenüber. Helm zog gleich die Ersten Aktionen wurde dabei allerdings gekontert. Nach den Kampfpause holte sich Helm mit einem Schwunggriff die ersten Punkte. Entscheidend ran kam er allerdings nicht mehr und musste eine 0:2 Punktniederlage hinnehmen. Pausenstand 12:6 für Hardt. Die zweite Halbzeit eröffnete Tobias Klausmann gegen Sebastian Zepf. Zepf machte zunächst über einen Wurf eine vier, die Klausmann durch zwei kleine Wertungen verkürzte. Mit Schrauben baute Zepf danach die Führung wieder aus. Klausmann konnte noch Wertungen holen eine 0:3 Punktniederlage aber nicht mehr verhindern. Nach dem erfolgreichen Saisoneinstieg in der Zweiten feierte Daniel Broghammer bis 71kg sein Comeback  in der Ersten gegen Mathias Zepf. Das Comeback glückte jedoch nicht, da er von Zepf geschultert wurde. Einen harten Kampf lieferten sich Manuel Dieterle und Dennis Schilling bis 80kg im griechisch-romisch. Die beiden schenkten sich nichts und so ging es mit kleinen Wertungen letztlich 2:1 für Dieterle aus. Vor den letzten beiden Duellen bis 75kg zwischen Gabriel Benchea gegen Pascal Mattes und Adrian Jauch gegen Stefan Dobri  stand es Unentschieden. Benchea konnte in dem Kampf nicht die entscheidenden Akzente setzen und musste sich mit 2:8 geschlagen geben. Vor dem letzten Kampf war dennoch noch alles möglich. Jauch war die gesamte Kampfzeit der aktivere Mann, aber gegen den cleveren Dobri zog er mit 3:7 den Kürzeren. Endstand 17:13 für den SV Dürbheim der einen weiteren Schritt Richtung Oberliga macht.

Damit blickt der AV auf ein gemischtes Wochenende zurück.

Hardter Erste revanchiert sich für Auftaktniederlage

Nach dem die Vorrunde auf dem fünften Platz abgeschlossen wurde, stand für unsere Erste am Samstag die Reise zum zweitplatzierten KSV Neckarweihingen an. Nach der Auftaktniederlage gegen die Zehn vom Neckar, waren unsere Ringer auf eine Revanche aus und diese glückte beim 19:14 Sieg auch. Nach dem sich die Mehrheit der Vereine dafür ausgesprochen hatte, das Losen der Kampfreihenfolge zu beenden startete die Begegnung wieder wie gewohnt bis 57kg. Hier musste sich Jonas Rebholz Alexander Schweng noch vor der Pause Technisch Überlegen geschlagen geben. Den Ausgleich für Hardt machte Iuza Tsertsvadze gegen Premeslaw Maczak ebenfalls Technisch Überlegen. Bis 61kg  war Mihai Ungureanu gegen Daniel Schweng jederzeit Herr der Lage und holte sich einen 3:0 Sieg. Den nächsten Sieg steuerte, der ins 98kg abgekochte, Nikola Conar gegen Philipp Bühler nach rund zwei Minuten Technisch Überlegen bei. Im letzten Kampf vor der Pause standen sich Julian Helm und Levi Ulamec gegenüber. Helm lieferte einen souveränen Kampf ab und holte sich einen 5:10 Sieg. Somit stand es zur Pause 4:13 für Hardt. Nach der Pause startete Neckarweihingen eine Aufholjagd. Zuerst unterlag Tobias Klausmann dem Topringer Szymon Wojtkowski Technisch Überlegen. Das gleiche Ergebnis gab es für bis 71kg für Lorenz Römpp gegen Emil Ulamec. Einen ausgeglichenen Kampf lieferten sich Manuel Dieterle und Viktor Schlegel bis 80kg. Die erste Halbzeit ging mit 1:1 aus, in der zweiten Halbzeit machte zunächst Dieterle zwei Punkte, ehe Schlegel seinerseits die Punkte holte und den Kampf mit 3:8 für sich entschied. Damit stand es vor den letzten beiden Kämpfen 14:13 für Neckarweihingen. Bis 75kg im Griechisch-römischen Stil lieferten sich Benedikt Golck und Gabriel Benchea einen Kampf auf Augenhöhe, welchen Benchea mit 2:5 für sich entscheiden konnte. Vor dem letzten Kampf war also Hardt wieder in Führung und für Adrian Jauch galt es den Sieg endgültig fix zu machen. Diese Aufgabe löste Jauch mehr als souverän in dem er Tom Ulamec noch vor der Pause mit 15:0 auspunktete. Endstand 19:15 für den AV Hardt. Mit dem Sieg machte unsere Erste einen Platz nach vorne.

AV Hardt beendet Vorrunde mit Erfolg in Obereisesheim

Einen versöhnlichen Abschluss der Vorrunde konnte die erste Mannschaft des AV Hardt am Samstag in Obereisesheim feiern, hier konnte man eine überzeugende Leistung zeigen und die Punkte entführen. Den Anfang machte dabei Mihai Ungureanu bis 61kg gegen Eduard Steiger. Ungureanu war der aktivere Ringer auf der Matte und konnte einen 12:0 Sieg erkämpfen. Bis 71kg kam Dmytro Zlatkin zu einem schnellen Überlegenheitssieg gegen Kirill Belsch, bereits nach einer Minute Kampfzeit stand er als Gewinner fest. Julian Helm tat sich bis 66kg mit dem kräftigen Ilie Winheim schwer, dieser konnte seine Erfahrung ausspielen und Helm musste eine 7:0 Niederlage hinnehmen. Nikola Conar traf bis 130kg auf Markus Gückstock, er zeigte im Boden seine Überlegenheit und schulterte seinen Kontrahenten nach zwei Minuten. Im letzten Kampf vor der Pause standen sich bis 80kg Adrian Jauch und Valerij Scheibler gegenüber. Jauch sammelte kontinuierlich die Punkte, er holte sich ungefährdet einen 20:2 Überlegenheitssieg. Den sechsten Kampf des Abends bestritten Jonas Rebholz und Emre Sagir bis 57kg. Rebholz zeigte eine kämpferische Leistung, er musste Sagir letztlich aber einen 14:4 Sieg überlassen. Bis 75kg traf Gabriel Benchea im griechisch-römischen Stil auf Marcel Gabriel, gegen den er schöne Aktionen zeigte und beim 10:1 Punktsieg bereits die Entscheidung des Abends zugunsten des AV sicherte. Tobias Klausmann trat bis 86kg gegen Anatolie Popov an, dem Spitzenringer musste er sich 15:0 geschlagen geben. Ebenso erging es auch Thomas Hettich bis 75kg Freistil gegen den noch ungeschlagenen Cristian Belescu. Einen zügigen Abschluss sicherte bis 98kg Iuza Tsertsvadze, in weniger als einer Minute punktete er Giacomo Rath aus und wurde Sieger durch technische Überlegenheit. Am Ende stand damit ein 13:22 zugunsten des AV Hardt, der in der Tabelle an Obereisesheim vorbei auf den 5. Tabellenplatz klettert und damit eine gute Ausgangsposition für die Rückrunde geschaffen hat. Diese knüpft mit einem Doppelkampftag am kommenden Wochenende nahtlos an. Während man am Samstag, 29. Oktober beim KSV Neckarweihingen zu Gast ist, steht am Dienstag, 01. November das nächste Derby gegen den SV Dürbheim an. Um 17 Uhr steigt der Kampf wie gewohnt in der Arthur-Bantle-Halle.

Hardter Jugend unterliegt Baienfurt und Dürbheim – Bei den Aktiven steht Derby gegen Winzeln an

Am vergangenen Samstag gab es für die Jugendmannschaft des AV Hardt in Dürbheim nichts zu holen. Zunächst stand man dabei der KG Baienfurt gegenüber. Durch Siege von Pius Broghammer, Mahmoeud Salah, Jonas Rebholz und Omar Kholoki (jeweils 4 Punkte) musste man sich in einem knappen Kampf mit 16:24 geschlagen geben. Deutlicher war dagegen das Ergebnis gegen den SV Dürbheim. Hier kam lediglich Jonas Rebholz zu vier Punkten, zudem konnten zwei Gewichtsklassen nicht besetzt werden. Am Ende stand ein 35:4 für den Gastgeber zubuche. Die Hardter haben jedoch bereits am kommenden Samstag den 15.10. auf eigener Matte die Chance auf Wiedergutmachung. Um 15:30 Uhr trifft man dabei in der Arthur-Bantle-Halle auf die Teams der Ringergemeinschaft Hegau-Linzgau sowie Radolfzell. Im Anschluss kämpfen die Aktivenmannschaften des AV im Heimderby gegen Winzeln, zunächst die Zweite Mannschaft um 18 Uhr und im Anschluss der Hauptkampf um 19:30 Uhr. Dabei hofft man beim AV Hardt auf eine volle Halle und lautstarke Unterstützung.

ACHTUNG – Änderung Trainingsort

Aufgrund von Sanierungsabreiten trainieren die Ringer-Gruppen wie folgt:

dienstagsArthur-Bantle-Halle (vorderes Drittel)

Schüler – 16:50Uhr – 19:00 Uhr

Aktive – 20:00 Uhr – 21:30 Uhr

 

freitags – Gymnastikraum der Arthur-Bantle Halle

Bambinis – 16:45 Uhr – 18:00 Uhr

Schüler – 18:00 Uhr – 19:45 Uhr

Aktive – 20:00 Uhr – 21:30 Uhr