Niederlage im Derby zum Saisonende für den AV Hardt

Nach dem die meisten Ringerligen die Saison wegen der sich verschlechternden Coronalage bereits abgebrochen hatten, beschlossen die Vereine des WRVs am Samstag beim Verbandstag, die Saison mit Ablauf der Vorrunde wertend zu beenden. Dadurch war dieses Derby für den AV Hardt die letzte Chance die Rote Laterne, die man sich in dieser Seuchen-Saison mit allerlei Pech eingehandelt hatte, noch an den SV Dürbheim abzugeben. Die Moral der Mannschaft war trotz des bisherigen Verlaufs ungebrochen. Man wollte sich gerade im Derby keine Blöße geben und trat zum ersten Mal in der Saison in voller Besetzung an, um die Mission Klassen-erhalt anzugehen. Auch die Fanclubs und Zuschauer wollten noch einmal alles rausholen und die Mannschaften unterstützen und erschienen zahlreich in der  Mehrzweckhalle in Fluorn. Denn Auftakt ins Derby machte Nachwuchsringer Roman Marte gegen Lars Reiter. Reiter kam mit Kontern und Beinangriffen vor der Pause auf eine 9:0 Punktführung und baute diese auf 13:0 aus. Mitte der Zweiten Halbzeit gingen Reiter etwas die Körner aus und Marte konnte zum Jubel der Mannschaft die Vier verhindern. In der Klasse bis 130kg traf Tomislav Lavric mit Max Glock auf einen Gegner der im Stand gleichwertig war. Der Kampf war mehr von Passivität als vom kämpferischen geprägt. Jeder erhielt eine Verwarnung, aus der Lavric in der Bodenlage die Punkte zum 5:1 Punktsieg holte. Bis 61kg stand Samuel Marte gegen Leonid Moroz auf verlorenen Posten und musste sich nach einer Minute technisch Unterlegen geschlagen geben. Nur eine Sekunde länger als Marte hielt Winzelns Fabian Fus gegen Hardts Topmann Luza Tsertsvadze durch. In der Klasse bis 66kg bot Julian Helm Max Lam-Nguyen Paroli ohne entscheidende Wertungen zu setzen. Auch Nguyen machte keine Aktionen und bekam seine 3 Kampfpunkte durch Inaktivität Helms. Zur Pause stand es somit 9:6 für Winzeln, somit war noch alles offen. Tobias Klausmann schaffte im 86 kg gr.-röm. mit seinem 10:1 Sieg gegen Nils Schmid den Ausgleich. Razvan Zaharia musste bis 71kg gegen Winzelns Trainer Baris Diksu ran und geriert schnell hoch in Rückstand, konnte am Ende aber eine Vier verhindern. In der Gewichtsklasse bis 80kg stellte sich Manuel Dieterle in den Dienst der Mannschaft und trat in seiner ungewohnten Stilart gegen Freistilspezialist Marian Rall an. Dieterle legte gut los und hatte Rall in der Zone. Bei dem Versuch Rall zu drehen, wurde er jedoch gekontert und verlor auf Schulter. Vor den letzten beiden Kämpfen stand es 16:9 für Winzeln. In den letzten beiden Kämpfen der Saison ging es somit um alle oder nichts. Adrian Jauch gegen Jonas Schmid und Gabriel Benchea gegen Adrian Heim, brauchten jeweils eine Vier, um die Hardter zu retten. Jauch gelang dies auch Mitte der Zweiten Halbzeit mit schönen kontrollierten Wertungen technisch Überlegen.

Im alles Entscheiden Kampf erwischte Adrian Heim den besseren Start und lag mit 5:0 in Führung, ehe Benchea den Hardter Anhang und die Mannschaft in Partystimmung versetzte in dem er Heim  an den Rand einer Schulterniederlage brachte, aus der sich Heim jedoch befreien konnte. Der Kampf ging im Stand weiter und dort mauerte der Winzler die verbleibende Kampfzeit herunter. 

Die 16:14 Derbyniederlage beutet nun, dass die Erste Mannschaft jetzt die Rote Laterne behalten hat und abwarten muss, wie die abgebrochenen Verbandsrunden gewertet werden.

AV Hardt kommt beim SC Korb beim 30:8 nicht zum Zug

Nicht viel lief zusammen beim AV Hardt letzten Samstag beim 8:30 in Korb. Allerdings hatte man das erwartet, so bleibt nach dieser Niederlage auch kein Katzenjammer zurück. Insgesamt acht Kämpfe gingen an die Korber. So gaben in den unteren vier Gewichtsklassen Roman Marte gegen Enrico Baumgärtner, Samuel Marte gegen Robin Zentgraf, Niklas Hermann gegen Marc Schubert und Julian Helm gegen Gregorz Wanke ihre Kämpfe entscheidend ab. In den oberen vier Gewichtsklassen lief es ähnlich. Das Schwergewicht ging kampflos an Roman Schatz. Luza Tsertsvadze erkämpfte die ersten Punkte für Hardt im 98 kg Freistil, mit einem Schultersieg, nach schneller hoher Punkteführung über Denis Molligaj. Tobias Klausmann und Thomas Hettich mussten durch TÜ die Klassen 86 kg gr.-röm. und 80 kg Freistil an ihre Gegner Fabian Fritz und David Wagner abgeben. Adrian Jauch kämpfte im 75 kg Freistil mit Haken und Ösen mit Asadullah Nemati absolut ausgeglichen, ehe er dann in der fünften Minute den großen Hammer auspackte und mit einer „Fünf“ zum umjubelten Schultersieg kam. Gabriel Benchea hatte in der Klasse bis 75 kg gr.-röm. mit Felix Rohrwasser nochmal einem richtig starken Brocken vor sich. Er stand über die volle Kampfzeit mit allen Mitteln seinen Mann, konnte die 2:9 Niederlage aber nicht verhindern.
 
Endstand 30:8 für den SC Korb

AV Hardt kassiert mit 12:25 eingeplante Niederlage gegen den TSV Herbrechtingen

Der AV Hardt empfang am Sonntag mit dem TSV Herbrechtingen den amtierenden Spitzenreiter. Dieser agierte auch so und gewann die ersten drei Kämpfe maximal. So kassierten Roman Marte im Bantamgewicht fr. gegen Muhammed Tasdelen, Tobias Klausmann im Schwergewicht gr.-röm. gegen Etienne Wyrich und Felix Lupa gr.-röm. gegen Jozsef Andrasi im Federgewicht eine Klatsche. Den ersten Sieg für Hardt errang Iuza Tsertsvadze im Halbschwer fr. über Christoph Krämer mit schönen Bodenaktionen durch TÜ. Tobias Broghammer lies mit seinem TÜ Sieg über Emir Kosan im Leichtgewicht fr. wieder Hoffnung aufkeimen. Dies währte aber nur kurz, da Riccardo Caricato im Mittelgewicht die Punkte geschenkt bekam und Razvan Zaharia von Henrik Lars Schmitt im 71 kg gr.-röm. ebenfalls eine „Vier“ durch TÜ kassierte. Die 80 kg Freistil Klasse vertrat Gabriel Benchea. Im ungewohnten freien Stil traf er auf Mihail Iliev Georgiev und musste von diesem absoluten Freistilringer eine entscheidende Niederlage hinnehmen. Adrian Jauch war im Weltergewicht Freistil der klar bessere Ringer und konnte Leon Rul mit hohen Wertungen technisch Überlegen besiegen. Im letzten Kampf des Abends, im zweiten Weltergewicht gr.-röm. war es nochmal richtig spannend. Julian Helm stand Eduard Kruse gegenüber. Mit zwei kleinen Wertungen führte Helm, ehe er in der letzten Minute durch einen Abreißer und einen Dreher noch mit 2:4 am Ende das Nachsehen hatte.

Entstand 12:25 für den TSV Herbrechtingen

Vorbericht 30.10.21

Für unsere Erste geht es darum, das positive aus dem beiden knappen Niederlagen in neue Energie umzusetzen und auswärts bei der
TSG Nattheim die Punkte zu holen. In beiden Kämpfen war man dank einer, trotz Verletzungssorgen, geschlossen Mannschaftsleistung nah dran und hätte die Punkte verdient gehabt. Wenn jetzt alles passt, sollten die Punkte auch eingefahren werden. Kampfbeginn ist am
Samstagabend um 19:30 in Nattheim.
 
Nach dem Verlust der Tabellenführung geht es für unsere Zweite am Montag bei der KG Wurmlingen/ Tuttlingen II darum diese wieder zurückzuholen. Wenn alle Gewichtsklassen besetzt werden können, ist die durchaus im Bereich des Möglichen. Kampfbeginn ist wegen des Feiertags um 15Uhr.

AV Hardt 1 verliert knapp gegen Favorit KSV Neckarweihingen mit 13:17

Ihrer Favoriten wurden die Neckarweihinger gerecht und gewannen gegen den AV Hardt mit 13:17. Allerdings nicht so deutlich wie erwartet, zumal der AV Hardt aus verschiedenen Gründen nicht in Bestbesetzung antreten konnte. In der trotz der Umständlichkeit wegen Corona gut gefüllten Arthur-Bantle-Halle warteten die Fans gespannt auf die Kämpfe den Akteure und wurden nicht enttäuscht.
 
Im Fliegengewicht kam der Hardter Neuzugang Minir Rexhepi zu seinem ersten Einsatz und konnte nach vier Minuten seinen TÜ-Sieg über Felix Fecher einstreichen. Das Schwergewicht musste der AV Hardt leider leerlaufen lassen, so das Radu-Mircea Hohberg kampflos zu vier Punkten kam. Samuel Marte startete gut im 61 kg gr.-röm. gegen Daniel Schweng und ging im Führung. Er verlor danach
aber etwas den Faden und Schwengl kam vor allem in der Bodenlage durch. Was ihm in der fünften Minute den TÜ-Sieg einbrachte. Ebenfalls einen Einstand nach maß hatte Iuza Tsertsvadze im 98kg Freistil. Er zeigte vor allem in der Bodenlage seine Klasse und lies
Przemslaw Maczak überhaupt nicht zu Wort kommen und besiegte in überlegen in der fünften Minute. Der erste Knackpunkt war der
Kampf in der Klasse bis 66 kg Freistil. Tobias Broghammer lief gegen Emil Ulamec einem Rückstand hinterher. Er gab nie auf konnte die 4:7 Niederlage aber nicht mehr verhindern. Tobias Klausmann hatte mit Philipp Bühler im 86 kg gr.-röm. einen alten bekannten, dem er leider erneut einen 0:9 Sieg überlassen musste. Recht unglücklich gestaltete sich der Kampf im 71 kg gr.-röm. zwischen Julian Helm und Maximilian Schroth. Helm fing gut an und hatte eine 5:0 Führung. Doch da beide Ringer gleichwertig waren, kam auch Schroth zu Punkten und glich aus. In der sechsten Minute ging Schroth mit 5:6 in Führung und Helm konnte nicht mehr kontern und hatte somit das nachsehen. Bis 80 kg Freistil standen sich Adrian Jauch und Andranik Ovsepian gegenüber. Jauchs körperlicher Nachteil spielte in der ersten Kampfhälfte keine Rolle und so stand es 3:3. Nach der Pause kam dies aber mehr zum tragen und so endete der Kampf mit 3:13 für den Gast. Das AV Hardt aber auch Glück hatte, zeigt der Kampf zwischen Daniel Broghammer und Mikail Sezgin Hatipoglu im 75 kg Freistil.
Broghammer führte in der ersten Hälfte und setzte das Punkten in der zweiten Hälfte fort, ehe er in der sechsten Minute seinen Gegner noch auf 5:4 herankommen ließ. Dies war aber nebensächlich, da der AV Hardt den Kampf nicht mehr gewinnen konnte. Im letzten Kampf des Abends machte Gabriel Benchea mit Benedikt Johannes Glock in der Bodenlage alles klar und besiegte in mit 15:0 in der Bodenlage.
 
Endstand 13:17 für den KSV Neckarweihingen.

Vorbericht 16.10.21

Am kommenden Samstag greift jetzt auch endlich unsere Erste ins Wettkampfgeschehen ein. Zum Auftakt geht es um 19:30Uhr in der Artuhr-Bantle- Halle gegen den KSV Neckarweihingen. Man darf gespannt sein wie die Truppe von Trainer Klaus Malz nach der langen Pause auf der Mate steht. Die Mannschaft wurde mit zwei ausländischen Ringern in der unteren und oberen Gewichtsklasse ergänzt und kann vorausgesetzt, dass alles Verletzungsfrei bleibt, durchaus um den Aufstieg in die Oberliga mitringen.

Zuvor empfängt um 18Uhr der AV Hardt II den AC Villingen,der am Wochenende eine deutliche Niederlage einstecken musste. Trotz der Niederlage sollte der AV gewarnt sein, waren doch die Kämpfe in der Vergangenheit immer recht knapp.

Vor den Aktiven versuchen unsere Schüler ab 15:30Uhr beim Dreierkampftag gegen die Schüler der KG Baienfurt und den Schülern des SV Dürbheim die ersten Saisonpunkte einzufahren.

Wie in diesen Zeiten üblich gelten auch wieder die Coronaregeln und das aushängende Hygienekonzept des AV Hardts. Wer für die Registrierung keine Luca-App hat, kann wieder ein Kontaktformular ausfüllen.

Vorbericht 09.10.21

Nach dem die Schüler am Wochenende in die Runde gestartet ist, hat das lange Warten auch für unsere Zweite ein Ende. Nur unsere Erste muss noch eine Woche warten bis auch sie endlich wieder auf die Matte darf. Das es auch vor Corona für ein paar Mannschaften schon schwierig war eine schlagkräftige Truppe zusammenzustellen, zeigt sich darin, dass die Bezirksklasse mit der Bezirksliga zusammengelegt und in zwei Staffeln (Schwarzwald und Bodensee) aufgeteilt wurden. Dadurch startet die Zweite eine Liga “höher“ in der Bezirksliga Schwarzwald. Es ist eine spannende und interessante Liga, da jede Woche ein Derby ansteht.

Mit in der Staffel sind die Reserveteams vom AB Aichhalden, KSV Winzeln, AV Sulgen, von der KG Wurmlingen/Tuttlingen, sowie die Teams vom AC Villingen, AV Hornberg und der KG Dürbheim/Mühlheim

Los geht es für unsere Zweite am Samstag, 9.10.21 um 20Uhr gegen den AB Aichhalden III in der heimischen Halle.  Wir freuen uns sehr darauf endlich wieder unseren Sport zu präsentieren und hoffen auf viele Fans.

 

Damit die Runde gut abläuft bitten wir alle Zuschauer sich an die geltenden Cornaschutzmaßnahmen zu halten. Eine Erleichterung für die Zuschauer ist, dass hingegen erster Annahmen („in Bezug auf die Artgerechte Haltung der Zuschauer“) der Verzehr von Speisen und Getränken in der Halle erlaubt sein wird. Wer keine Luca-App hat, es gibt auch Kontaktformulare

Einstellung des Trainingsbetriebs aller Sportgruppen des AVs

An alle Eltern, Ringer, Cheerleader und Kinder der Breitensportgruppen,

Die Vereinsführung hat sich zum Thema Corona-Virus Gedanken gemacht
und möchte vorsorglich entsprechende Maßnahmen treffen.
Nachdem die Schulen ab nächster Woche keinen Unterricht mehr abhalten
werden, haben wir uns dazu entschlossen sämtlichen Trainingsbetrieb ab
sofort im Kinder- und Jugendbereich bis auf Weiteres einzustellen.
Dies stützt auch die Empfehlung des Württembergischen Ringerverbandes.
Der Sportbetrieb auf überregionaler Ebene wurde vom WRV ebenfalls
eingestellt.
Da es uns wichtig ist hier Verantwortung zu zeigen und Risiken
einzudämmen, halten wir diese Vorgehensweise für notwendig und
sinnvoll und hoffen auf Euer Verständnis.
Sobald sich Änderungen ergeben, werden wir wieder informieren.

Mit freundlichem Gruß
Frank Hermann
1.Vorsitzender

Athletenverein Hardt Generalversammlung Haupt- und Förderverein

Im „Grünen Baum“ veranstaltete am 06.03.2020 der Athletenverein Germania Hardt, sowie dessen Förderverein seine alljährliche ordentliche Hauptversammlung.

 

AV Förderverein:

Horst Kopp, Vorstand des AV Fördervereins eröffnete pünktlich um 18:30 Uhr die Versammlung, er war über die Kulisse mit 19 Teilnehmern und somit einer Einstellung des letzt jährigen Rekords sehr erfreut.

Ohne umschweife kam er auf den Rolletag zu sprechen, der dieses Jahr an einem Freitag stattfand und für ihn Persönlich den absolut besten Tag hierfür darstelle. Da er an diesem Tag am besten zu händeln sei und auch finanziell ganz anders zu buche schlage als an einem Wochentag. Dennoch sei er etwas überrascht gewesen das vor allem in der Vesperhütte nie wirklich ein Platzmangel entstanden sei. Ein Grund dafür könne natürlich das recht milde und trockene Wetter gewesen sein, das niemand dringend dazu veranlasste nach drinnen zu gehen. Das Partyzelt sei durchaus gut gefüllt gewesen und sein ganz besonderer Dank ging an die großen Cheerleader, deren Einsatz er voll des Lobes war und die sehr zum guten gelingen des Barbetriebes beigetragen hätten.  Der Auf- und Abbau für den Rolletag sei bis auf ein paar kleinere Störungen die es aber immer gebe sehr gut gelaufen. Auf die Dusche gegen Ende des Abbaus am Samstag hätte man aber verzichten können.

Die Disco am Abend des Fasnetsonntag in der eingehausten Pausenhalle der Grundschule fand wieder regen Zuspruch. Diese Veranstaltung hätte sich zu einer festen Größe entwickelt und würde von den Cheerleadern sowie aktiven Ringern gemanagt. Es freue ihn dass sich die Jüngeren so einbringen und mit anpacken. Um in Zukunft noch etwas besser aufgestellt zu sein und den organisatorischen Ablauf zu verbessern hätte man bereits ein paar Anschaffungen getätigt, wie z. B. einen Hänger in welchem die Hütte so gelagert werden sollte, damit sie leicht zu be- und entladen sei. Aber dies nur am Rande.

Kassierer Daniel Broghammer berichtete dass man durch die verschiedenen Ausgleichsmaßnahmen durch den Ausfall des letzt jährigen Rolletags wie die Bewirtung der Schreinerei Flaig bei der Gewerbeschau, oder die Übernahme von Arbeitsschichten am MC Fest sogar in der Lage war am Ende des Jahres ein kleines Plus verbuchen zu können. Monika Hermann und Tobias Rost bescheinigten Daniel Broghammer eine tadellos geführte Kasse. Die anschließende Entlastung der Vorstandschaft durch Markus Flaig wurde einstimmig angenommen. Jochen Benner übernahm die Leitung der Wahlen, welche rasant durchgeführt wurden.

 

Neu gewählt, bzw. in ihren Ämtern bestätigt wurden:

 

Kassierer                          Daniel Broghammer                      Beisitzer 2                  Jürgen Auber

Kassenprüfer 2                Johann Reswich    

 

Nach den Wahlen bedankte sich Horst Kopp bei allen Anwesenden und beendete die Versammlung.

 

Athletenverein Germania Hardt:

Frank Hermann, 1.Vorstand des AV Hardt eröffnete pünktlich um 20:00 Uhr eine mit 52 Teilnehmern gut besuchte Generalversammlung. Er bedankte sich für die rege Teilnahme. Nach einer Schweigeminute für verstorbene verlaß Hermann mit seinem Bericht. Hermann war mit dem vergangenen Jahr sehr zufrieden. Er berichtete davon dass es immer schwieriger werden würde die Ringkämpfe in der Runde an einem Samstag abzuhalten. Immer mehr Vereine würden ihre Veranstaltungen im Herbst auf einen Samstag legen und die Probleme für eine Reibungslose Saison würden dadurch steigen. Ebenso gab er einen kleinen Ausblick in das anstehende Jahr in dem der AV Hardt im März die Sportlerehrung organisiere und bei einer kulinarischen Wanderung rund um Hardt ebenfalls aktiv mit einer Verpflegungsstation teilnehmen werde. Er bedankte sich bei allen Helfern des AV Hardt und da er in den Jahren gelernt hätte das Wort frühzeitig an seine Ausschuss-mitglieder abzugeben übergab er das Wort an Josip Nad.

Kassierer Josip Nad bewies mal wieder sein können im Bereich der Illusionen. Er zeigte gekonnt mittels Beamer die Einnahmen und Ausgaben des Vereins auf. Der Ausfall des Rolletags konnte von seiner Warte aus unter anderem zu einem großen Teil auch von den Einnahmen während der Verbandsrunde kompensiert werden. Dies führte er auf den gestiegenen Zuschaueranteil zurück, insbesondere durch die beiden Fanclubs, Blau-Passiv und Blau-Massiv. Er war mit dem abgelaufenen Jahr angesichts der Ereignisse sehr zufrieden.

Marco Amann 2. Vorstand Sport übernahm, was Ihm leicht fiel, angesichts der Ergebnisse der vergangenen Runde mit einem vierten Platz für die erste und einem zweiten Platz für die zweite Mannschaft.

Bei den Bezirksmeisterschaften im freien Stil wurde Adrian Jauch Bezirksmeister und Samuel Marte kam auf den 8. Platz. Im griechisch-römischen Stil erkämpfte sich Julian Helm den 2. Platz und somit die Vizemeisterschaft und Lorenz Römpp kam auf den 8. Platz.

Er empfand zudem die Zusammenarbeit mit Trainer Klaus Malz und Mannschaftsführer Wolfgang Jauch als äußert konstruktiv, wie man zu einem gemeinsamen Ergebnis käme, das sich so erfolgreich widerspiegele.  

Schriftführerin „Franzi“ska Klose gab in einer sehr launigen Darbietung einen kompletten Abriss über das vergangene Jahr. Angefangen beim Rundenabschluss im Januar im Grünen Baum, über zur Fasnet im Februar. Die Hauptsammlung war im April der Höhepunkt. Der Vereinsausflug führte letztes Jahr an den Bodensee wo man mit dem Apfelzügle (Traktor mit Hänger) durch die Plantagen fuhr und allerhand wissenswertes erfuhr. Der Abschluss fand im Gasthaus Mönchhof statt. Im Juni stand die Gewerbeschau auf dem Programm an der man gekonnt auf dem Gelände der Schreinerei Flaig im Gewerbegebiet die Gäste aus nah und fern verköstigte. Von September bis mitte Dezember stand der sportliche Betrieb im Vordergrund. Am Ende des Jahres führten die einzelnen Gruppen in Eigenregie ihre Weihnachtsfeiern durch und ließen das Jahr gemütlich ausklingen.

Fiona Rapp Jugendleiterin konnte nicht anwesend sein, da Sie an der ARGE-Jugendleiterversammlung in Trossingen den AV Hardt vertrat. Marcus King übernahm ihren Platz und verlas ihren Bericht. Das letztes Jahr geschaffene Trainerteam mit Marcus King und 5 Hilfstrainern war stabil und gewährleistete einen Reibungs-losen Trainigsablauf. Die Trainingsbeteiligung wäre sehr gut und läge bei knapp 10 Kindern pro Training. Man nahm zudem wieder an dem 2-tägigen Trainingscamp mit Weltmeister Frank Stäbler teil, was die Kinder sehr in ihrer Motivation stärkte. Bei verschiedenen Turnieren gewann man insgesamt 26x Gold, 13x Silber und 24x Bronze. Diese Leistung zeigte sich dann in der Verbandsrunde wieder. Die erste Schülermannschaft die letztes Jahr Meister wurde erkämpfte sich eine Klasse höher den 3.Platz mit 22:10 Punkten. Und auch die zweite Mannschaft konnte besser abschneiden als das Jahr zuvor und beendete die Saison als Fünfter.

Sie hob vor allem die Erfolge auf Landesebene hervor. So war man hervorragend in das Jahr 2020 gestartet.  Niklas Hermann und Lewis Keysan wurden Doppelmeister. Meister im Freistil wurde Farin Wöhrle und Vizemeister im griechisch-römischen Stil. Sergio Keysan sicherte sich den Meistertitel im griechischen Stil und den Vizemeister im Freien Stil. Außerdem wurde Roman Franz Marte 3. württembergischer Meister im Freistil. Somit nimmt Niklas Hermann an den deutschen Meisterschaften im griechisch römischen Stil Teil. Und Roman Marte geht zu den Qualifikationslehrgängen für die deutsche Meisterschaft.

Zudem traten Nevin Hermann und Lioba Marte bei verschiedenen Turnieren an. Nevin Hermann erkämpfte sich bei den saarländischen Meisterschaften den 3. Platz und bei den Baden-Württembergischen Meisterschaften wurde Sie Meisterin und Lioba Marte Vizemeisterin. Zudem sicherten sich beide die Vizemeistermeisterschaft bei der Hessenmeisterschaft. Somit sind beide für die deutsche Meisterschaft qualifiziert.

Trainer Klaus Malz bekam das Wort zugesprochen, welches er gerne annahm. Da sich Vorstand Frank Hermann für seine Verhältnisse äußerst kurz gefasst hatte, drohte es bei Klaus Malz nun doch etwas auszuufern J. Er verkündete das er allen Gerüchten bezüglich seiner Person von vorneweg den Wind aus den Segeln nehmen wolle. Er sei Trainer in Hardt und er würde auch Trainer in Hardt bleiben, da er sich hier „Sauwohl“ fühle und es keinen Grund gäbe daran etwas zu ändern. Er sehe noch viel Potenzial in der Mannschaft und es mache im Spaß dieses herauszukitzeln sowie scherzhaft die Jungs zu „quälen“.

Birgit Bantle vertrat Martina Flaig die verhindert war bezüglich der von ihr geführten Skigymnastikgruppe. Sie berichtete dass man neben der Skigymnastik verschiedenste Veranstaltungen besuchte hätte und viel Spaß dabei gehabt hätte. Kurz gesagt „Es läuft“!

Von den großen Cheerleadern wusste Lilly Knecht von mehr 20 Auftritten über das ganze Jahr hinweg zu berichten bis hinauf nach Stuttgart. Sie hätten sehr viel Freude dabei, so wie auch „The Little Ones“ und die „Smax“, welche die beiden jüngeren Nachwuchsgruppen für die großen Cheerleader „Jumpin  the next Generation“ bilden, welche eine feste Größe beim AV Hardt sind. 

Kassenprüfer Sven Zehnder und Tobias Klausmann bescheinigten Josip Nad eine tadellos geführte Kasse, für deren Prüfung Sie sich insgesamt vier Stunden Zeit genommen hätten.

Horst Kopp trug für die Hauptversammlung nochmal seinen Bericht des Fördervereins vor.

Die Anschließende Entlastung der Vorstandschaft wurde von Markus Flaig durchgeführt. Er führte an das alle Berichte gehört worden wären. Man hätte die Gelegenheit für Fragen und Diskussionen gehabt und er schlug vor die Vorstandschaft per Handzeichen zu entlasten. Dieser wurde angenommen und die Vorstandschaft einstimmig entlastet.

Die Wahlen waren gut vorbereitet und Wahlleiter Matthias Thimm hatte mit Unterstützung seiner beiden Wahlhelfer Tobias Rost und Hubert Flaig keine Schwierigkeiten diese zügig durchzuziehen. Neu gewählt bzw. in ihren Ämtern bestätigt wurden:

 

  1. Vorstand Sport             Marco Amann                    Zeugwart                             Rudi Lang
  2. Vorstand Verwaltung        Angelika Borho                   Beisitzer 2                            Alex Allgaier

Geschäftsführer                        Harald Pfaff                         Beisitzer 3 (für 1 Jahr)       Franziska Klose

Jugendleiter                               Fiona Rapp                          Beisitzer 4 (für 2 Jahre)     Johann Reswich

Protokollführer                          Lilly Knecht                          Kassenprüfer 2                   Markus Flaig

Öffentlichkeits Arbeit              Jochen Benner (für 1 Jahr), Marcus King, Felix Lupa

 

Bezirksmeisterschaft Trossingen

Am vergangenen Samstag den 1801.2020 veranstaltete der KSV Trossingen die  Bezirksmeisterschaften im griechisch-römischen Stil.

Mit Julian Helm und Lorenz Römpp waren auch diesmal zwei Vertreter des AV Hardt am Start.

Lorenz Römpp trat bis 67 kg an eine Klasse höher als Julian Helm, welche stark besetzt war. Römpp der der jüngste im Feld war musste dem diesen unter anderem körperlichen Umstand Lehrgeld zahlen und schied nach zwei kämpfen aus.

 

Julian Helm ging in der Klasse bis 63 kg an den Start. Dort konnte er alle Kämpfe bis auf einen durch technische Überlegenheit gewinnen. Er wurde in seiner Klasse, welche Nordisch gerungen wurde Vize-Bezirksmeister

 

Unsere Jüngsten waren ebenfalls wieder sehr erfolgreich am Start. Man erkämpfte sich 4 Podestplätze.

Die Platzierungen: 1. Platz: Lewis Keysan und Farin Wöhrle (Bezirksmeister)

  1. Platz: Sergio Keysan und Maximilian Dicu (Vize-Bezirksmeister)
  2. Platz: Moritz Rost
  3. Platz: Roman Marte                                                              
  4. Platz: Florian Rebholz
  5. Platz: Moritz Flaig

 

Herzlichen Glückwunsch