AV Hardt 1 gewinnt gegen den AC Röhlingen mit 18:15  

Gegen die Gäste war Revanche angesagt. Hatte man mit 14:24 doch die höchste Niederlage der Runde kassiert. Vor der Pause sah das aber zunächst nicht danach aus. Im vorgezogenen 71 kg fr. Limit, gaben Daniel Broghammer und Fabian Stock beim 10:10 für Broghammer alles, trotz einer eklatanten Fehlentscheidung des um Neutralität bemühten Mattenleiters, die den AV Hardt 2 Mannschaftspunkte kostete. Im 57 kg gr.-röm. kam Julian Helm gegen Adrian Maierhöfer nicht zum Zug und verlor in der dritten Minute durch TÜ. Das Schwergewicht fr. zwischen Thomas Müller und Ivan Nemeth ging ebenfalls vor der Pause durch einen Schultersieg an die Gäste. Bis 61 kg fr. kämpfte Lorenz Römpp um Schadensbegrenzung, was ihm beim 0:11 gegen Stefan Maierhöfer auch gelang. Der AV Hardt jubelte, als Tobias Klausmann im 98 kg gr.-röm. Dominik Horst Waldner in der dritten Minute mittels Hüftschwung schulterte. Nach der Pause nahm der AV Hardt fahrt auf. Im 66 kg gr.-röm. machte Dmytro Zlatkin nicht lange hin und punktete Franz Bühler in zwei Minuten aus. Marcus King tat es ihm im 86 kg fr. bei seinem TÜ-Sieg über Michael Bahle in der dritten Minute gleich. Durch einen TÜ-Sieg von Martin Szabò im 80 kg  gr.-röm. Limit über Manuel Dieterle kamen die Gäste wieder zurück. Somit lag es am 75 kg gr.-röm. ob der AV Hardt weiterhin im Spiel blieb. Gabriel Benchea beantwortete dies eindruckvoll bei seinem TÜ-Sieg über Tim Wist in knapp zwei Minuten. 15:13 für den AV Hardt stand es nun vor dem letzten Kampf und die beiden fehlenden Punkte riefen sich wieder schmerzlich ins Gedächtnis. Adrian Jauch (75 kg fr.) stand nach seiner verletzungsbedingten Pause wieder auf der Matte gegen Aaron Heib. Heib ging in Führung und alles sah nach einem unentschieden aus, da drehte Jauch den Kampf noch zu einem umjubelten 6:4 für den AV Hardt.

AV Hardt 2 kann sich mit 21:5 eindrucksvoll gegen den AC Villingen revanchieren

Die Gäste traten zwar schon geschwächt an, aber deshalb oder gerade drum stimmte die Einstellung jedes einzelnen beim Kampf gegen den AC Villingen. Das Fliegengewicht gr.-röm., sowie das 61 kg fr. gingen kampflos an Samuel Marte und Felix Lupa. Dazwischen erkämpfte sich Marco Amann im Schwergewicht gr.-röm. nach anfänglichen Schwierigkeiten einen kräftezehrenden aber verdienten Schultersieg über Max Guba. Das 98 kg fr. Limit zwischen Tomislav Lavric und Vitalij Zamesov war nach vier Minuten durch TÜ für den AV Hardt entschieden. Josip Nad (66 gr.-röm.) siegte mit 6:4 über Amir Abdullahi und hatte dabei mit dem Gast mehr zu tun als im lieb sein konnte. Im 86 kg gr.-röm. gaben Johann Reswich und Stefan Ebner beim 1:3 alles. Ebner hatte zum Schluss ein paar Körner mehr, was letztendlich den Ausschlag gab. Bis 71 kg fr. agierte Edgar Lang von Anfang sehr aggressiv und zog bei seinem 9:0 Sieg dies bis zum Schluss gegen Tobias Broghammer durch. Thomas Hettich (80 kg fr.) hatte bei seinem TÜ-Sieg mit Eldar Abakarav anfänglich ein paar Probleme, was sich gegen Ende aber gab. Im letzten Kampf des Abends dem 75 kg gr.-röm. wurde dann noch mal richtig was geboten. Patrick Hermann und Mikail Süzer kämpften beim 14:14 für Süzer mit Haken und Ösen. Hermann hatte dann das Pech den Kampf in der letzten Sekunde zu verlieren.

Erste Schülermannschaft des AV Hardt 1 zeigt beim Doppelkampftag Nerven

Die erste Schülermannschaft verlor ihren ersten Kampf in dieser Saison und konnte sich somit nicht von ihrem direkten Verfolger dem SV Dürbheim absetzen. Man musste diesen Kampf mit 12:18 den Gästen überlassen. Die Punkte für Hardt mit jeweils vier Zählern holten Lewis Keysan, Florian Rebholz und Niklas Hermann.

Die zweite Begegnung gegen die Schüler aus Sulgen konnte dagegen mit 20:10 gewonnen werden. Hier holten je vier Punkte Lewis Keysan, Florian Rebholz, Roman Marte, Georg Rapp und Marvin Pfaff.

AV Hardt 1 stellt beim 10:19 gegen den SC Korb früh die Weichen auf Sieg

Die erste Mannschaft machte in der ersten Halbzeit so gut wie alles klar und Marcus King gleich nach der Pause mit Unterstützung der Gastgeber den Sack zu.

Julian Helm hatte im Fliegengewicht gr.-röm. mit Marvin Kugel keine Probleme und schulterte diesen in der zweite Minute, bei hoher Punkteführung. Etwas mehr arbeit musste da schon Thomas Müller im Schwergewicht fr. mit Vasileios Molochidis. Er hatte seinen Gegner auch klar im Griff und überlies ihm erst kurz vor Schluss eine zwei zum 10:2 für Müller. Den ersten Sieg für Korb erkämpfte sich Kevin Schaal im 61 kg fr. gegen Lorenz Römpp. Römpp war nicht Chancenlos und Schaal siegte nur mit 7:2. Dann war wieder der AV an der Reihe. Tobias Klausmann (98 kg gr.-röm.) bekam die Punkte mangels Gegner geschenkt. Dmytro Zlatkin (66 kg gr.-röm.) setzte sich nach vorübergehendem Rückstand gegen Pierre Morhardt eindrucksvoll durch. Zuerst übernahm er die Führung und schulterte in dann bei hoher Führung in der vierten Minute. Nach der Pause strich Marcus King (86 kg fr.) vier Punkte auf das AV Konto ein, da Konstantin Druker aus gesundheitlichen gründen der Kampf untersagt wurde. Somit war der AV Hardt uneinholbar mit 2:19 in Führung. Die Korber zeigten Moral und gaben sich nicht auf, ebenso wie die Hardter Akteure. Sie verbuchten zwar keinen Sieg mehr, gaben aber in den vier Begegnungen auch nur 8 Mannschaftspunkte ab. Daniel Broghammer (71 kg gr.-röm.) und Marc Schubert schenkten sich bei ihrem hart umkämpften 4:6 nichts. Noch enger verlief der Kampf in der Klasse bis 80 kg gr.-röm. in dem Manuel Dieterle Felix Rohrwasser mit 1:2 das Nachsehen hatte. Gabriel Benchea hatte im 75 kg gr.-röm. mit Alexander Zentgraf eine wirklich harte Nuss, welche nicht zu knacken war. Benchea hatte mit 5:12 das nachsehen. (75 kg fr.) Im letzten Kampf des Abends gab es für das Publikum bis zur fünften Minute ein alles oder nichts zwischen Zayndi Erznukaev und Murad Makaev bei Ihrem 14:29 für Makaev.

AV Hardt 2 bezwingt ungeschlagenen Tabellenführer AV Hornberg mit 12:18

Man hatte es nach dem Vorkampf gehofft, aber nicht wirklich damit gerechnet, das der AV Hardt den Gastbebenden AV Hornberg ein Bein stellen könnte. Dadurch ändert sich an der Tabelle nichts, aber der zweite Platz unserer Mannschaft ist dadurch mehr als gerechtfertigt. Den Anfang machte im Fliegengewicht Samuel Marte der Orlendo Chanthara in der dritten Minute bei 7:0 Führung schulterte. Im Schwergewicht erkämpfte sich Tomislav Lavric einen TÜ-Sieg über Radu Vition nach gut fünf Minuten. Und Felix Lupa (61 kg fr.) schulterte Yannick Zanger gleich mit der ersten Aktion. Das 98 kg fr. gab man kampflos an Benjamin Renkert vom AV Hornberg ab. Im 66 kg konnte Josip Nad ebenfalls kampflos vier Punkte holen. Das 86 kg gr.-röm. war ein ständiges hin und her zwischen Markus Schumann und Johann Reswich. Die beiden kennen sich schon länger und kämpften mit Haken und Ösen. Erst in der letzten Minute konnte sich Schumann zum 12:8 durchsetzen. Noch war für beide Mannschaften alles drin. Doch Thomas Hettich (80 kg fr.) vom AV Hardt machte mit seinem 7:0 über Balàsz Molnàr den Sack für den AV Hardt zu. (75 kg fr.) Der kampflose Sieg von Benjamin Inthasane tat dem Jubel des AV Hardt keinen Abbruch.

AV Hardt Schüler 1 bewahren weiße Weste beim Doppelkampftag in Nendingen

Eine klare Angelegenheit war der erste Kampf zwischen den Schülern des AV Hardt und den Schülern aus Taisersdorf, welche mit 25:4 besiegt werden konnten. Jeweils vier Punkte erkämpften Lewis Keysan, Sergio Keysan, Roman Marte, Niklas Hermann, Georg Rapp und Erion Salihu. Eine hart umkämpfte „Eins“ steuerte Florian Rebholz bei seinem 7:6 über Jennifer Bauer bei.

In der Begegnung mit den Schülern des ASV Nendingen hatten die AV Schüler beim 16:15 das Glück des tüchtigen. Die Nendinger hatten sehr gut aufgestellt und die AV Hardt Schüler siegten aufgrund eines Aufopferungsvoll kämpfenden Sergio Keysan der an Rafael Pavlov nur ein 14:6 (3:0) abgab. Jeweils vier Punkte für Hardt holten Lewis Keysan, Roman Marte, Niklas Hermann und Georg Rapp.

Vorschau nächstes Wochenende

Nach dem letzten für den AV Hardt wirklich erfolgreichen Wochenende hoffen alle diese positive Energie mit zu den Kämpfen an diesem Samstag den 10.11.2018 mitnehmen zu können. Die erste Mannschaft fährt nach Korb um sich mit deren 1.Mannschaft zu messen. Die Korber sind in dieser Saison schon schwer gebeutelt worden und befinden sich in der Tabelle weiter unten. Dennoch wird man den Kampf nicht auf die leichte Schulter nehmen um auch hier als Sieger hervorgehen zu können. Kampfbeginn ist um 19:30 Uhr in der Ballspielhalle in Korb.
Die zweite Mannschaft kann von der Tabelle her schon mehr Rückenwind gebrauchen, da sie nach Hornberg zum bisher ungeschlagenen Tabellenführer fährt. Der Kampf in Hornberg beginnt um 20:00 Uhr in der Sporthalle.
Auch unsere Schülerringer steigen wieder ins Kampfgeschehen ein. Die 1. Schülermannschaft fährt zum Doppelkampftag nach Nendingen um sich mit deren Jugend und mit den Schülern aus Taisersdorf zu messen. Hier beginnen die Kämpfe um 16:00 Uhr in der Donauhalle in Nendingen.

AV Hardt 2 fegt Furtwangens Reserve mit 32:4 von der Matte

Einen in dieser Höhe nicht erwarteten Sieg konnte der AV Hardt 2 gegen die 2. Mannschaft des KSK Furtwangen erringen. Die Gäste traten allerdings nur mit 6 Mann bereits merklich geschwächt an. So konnten die Gäste das 71 kg, 80 kg und 98 kg Limit nicht besetzen. Im Fliegengewicht gab es einen guten Kampf zwischen Samuel Marte und Leon Glock. Bei wechselnder Führung konnte sich Samuel Marte immer besser durchsetzen und siegte bei guter Führung in der fünften Minute auf Schulter. Das Schwergewicht ging unspektakulär mit der ersten Aktion von Tomislav Lavric gegen Tobias Baier an den AV Hardt. Das 61 kg fr. musste man den Gästen kampflos überlassen. Doch im Gegenzug konnte im 98 kg fr. Jochen Benner ebenso kampflos vier Punkte für den AV Hardt einstreichen. (66 kg gr.-röm.) Tobias Broghammer hatte Mansur Rakhmatov gut im Griff und konnte Ihn in der dritten Minute schultern. Ovidiu-Daniel Hutup fasste im 86 kg gr.-röm. in der ersten Minute gleich richtig zu und schulterte Riccardo Renna mit einem Schwunggriff. Adrian Jauch (71 kg fr.) und Thomas Hettich (80 kg fr.) steckten Ihre Punkte kampflos ein. In der letzten Begegnung (75 kg gr.-röm.) standen sich Markus Flaig und Tim Furtwängler gegenüber. Nachdem Flaig sich eingefuchst hatte, setzte er Furtwängler immer mehr unter Druck und siegte in der vierten Minute durch TÜ.

AV Hardt feiert mit 25:9 hohen Heimsieg gegen die TSVgg Münster

(57 kg fr.) Julian Helm hatte einen geruhsamen Abend. Im wurde von den Gästen kein Gegner gestellt. Im Schwergewicht (gr.-röm.) trafen mit Thomas Müller und Timo Schulz zwei ganz schwere Jungs aufeinander. Müller hatte mit seinem Kontrahenten mehr mühe als im lieb war und musste sich in diesem Griffarmen Kampf mit einem 4:2 Punktsieg begnügen. (61 kg gr.-röm.) Lorenz Römpp und Victor Coelho gaben bis zur Pause alles und brachten sich gegenseitig in Bedrängnis. Nach der Pause legte Römpp noch einen Zahn zu, kam mit einem Schwunggriff durch und siegte auf Schulter. (98 kg fr.) Tobias Klausmann hatte mit Patrik Szurovszki einen sehr guten Freistilringer gegen sich, welcher es immer wieder verstand Klausmanns Angriffe zu blocken und selbst zu brillieren. Mit zunehmender Kampfdauer kam Szurovszki immer besser in tritt und so musste Klausmann in der vierten Minute eine TÜ-Niederlage hinnehmen. (66kg fr.) Vor der Pause lieferten sich Daniel Broghammer und Florin Cutitaru einen munteren Kampf. Broghammers Führung konnte Cutitaru ausgleichen und sich mit der Zeit etwas absetzen. Der Kampf ging mit 4:10 an die Gäste.

Nach der Pause ging es weiter mit den Gästen. (86kg gr.-röm.) Manuel Dieterle hatte mit Sven Eric Vogt einen richtigen Büffel gegen sich der in permanent unter Druck setzte. Dieterle hatte alle Hände voll zu tun um eine komplette Niederlage zu vermeiden. (71 kg gr.-röm.) Dmytro Zlatkin hatte keine Probleme mit Ali Hammoud. Er punktete kontinuierlich und schulterte Hammoud bei hoher Führung in der zweiten Minute. (80 kg fr.) Auch Marcus King lies keine Zweifel an seiner Entschlossenheit aufkommen. Er setzte Oskar Benzenhöfer schwer unter Druck und schulterte in der zweiten Minute. (75 kg fr.) Zayndi Erznukaev setzte seine Schnelligkeit ein und erwischte Daniel Gleich bereits entscheidend in der ersten Minute zum Schultersieg. (75 kg gr.-röm.) In der letzten Begegnung standen sich Gabriel Benchea und Panagiotis Macris gegenüber. Der Gästeringer war sehr bemüht sich den Angriffen von Benchea zu entziehen. Dies gelang im aber nur bedingt. Benchea kam im Stand sowie in der Bodenlage zu punkten und siegte in der fünften Minute durch TÜ.